REDAKTION

Der Gesellschafter als Bank?

Teilen
Merken
Kommentieren

„Also, ich habe ja – so denke ich zumindest – als GmbH-Gesellschafter schon einiges erlebt!“, begrüßte uns einer Ihrer Kollegen am Telefon im Rahmen der 'Gi'-Redaktions­sprechstunde. Da wir annahmen, dass diesem Statement weitere Ausführungen folgen werden, warteten wir ab. „Aber was ich jetzt überhaupt nicht kapiere, ist ...

Peter Vogt
13.01.2020

Family Office Management

Teilen
Merken
Kommentieren

Viele Vermögende überlegen gerade zum Jahreswechsel, ob das eigene Hab und Gut noch zeitgemäß und zukunftssicher gemanagt wird. Ursächlich hängt diese Überlegung oft damit zusammen, dass sich seit Jahren oder gar Jahrzehnten ein Vorgehen eingeschliffen oder ein Berater etabliert hat, der keiner effektiven Kontrolle ...

Peter Vogt
13.01.2020

Antrag auf Regelbesteuerung: Auch nachträglich möglich!

Teilen
Merken
Kommentieren

Es ist eigentlich eine feine Erfindung: Gemeint ist die seit Anfang 2009 geltende Abgeltungsteuer. Denn so werden Kapital- und Beteiligungserträge nach der vereinfachten Methode 'nur' mit 25 % plus Solidaritätszuschlag und ggf. Kirchensteuer versteuert. Kleiner Wermutstropfen: Es entfällt mit der Abgeltungsteuer der Werbungskostenabzug. ...

Peter Vogt
13.01.2020

Handelsregister: Die GmbH bleibt drin, der Geschäftsführer kann raus

Teilen
Merken
Kommentieren

Wurde einer GmbH und ihrem Geschäftsführer (GF) die Ausübung des Gewerbes untersagt, dann darf das Handelsregister die Berufung zum GF von Amts wegen löschen. Dagegen ist die Amtslöschung des im Handelsregister eingetragenen Unternehmensgegenstands einer GmbH im Falle, dass ihr gewerberechtlich die Ausübung ihres konkret ausgeübten Gewerbes ...

Peter Vogt
13.01.2020

Neuauflage des 'mi'-Ratgebers 'Registrierkassen'

Teilen
Merken
Kommentieren

Jeder, der eine Registrierkasse benutzt, hat es in den letzten Jahren bemerkt: Die Anforderungen an die Kassenführung und Prüfung von Kassen- bzw. Kassensystemen sind massiv verschärft worden. Führt ein Unternehmer seine Kasse nicht ordnungsgemäß, ist dieser im Auge des Finanzamts potenziell ein Steuerhinterzieher. Seit Anfang 2018 erfolgen ...

Peter Vogt
13.01.2020

Chefsache: Brandheißes ­Arbeitsrecht — Sturz bei Segway-Tour nach Fortbildungsveranstaltung ist kein Arbeitsunfall

Teilen
Merken
Kommentieren

Erleidet ein Angestellter durch einen Sturz bei einer Segway-Tour im Anschluss an eine kaufmännische Trainee­veranstaltung des Arbeitgebers Verletzungen an Waden­bein und Sprunggelenk, stellt dies keinen Arbeitsunfall dar. ­Dieses Ereignis steht nicht unter dem Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung. Dies entschied das Sozialgericht ...

Peter Vogt
13.01.2020

Aufwand für Anwalt und Prozess als Werbungskosten

Teilen
Merken
Kommentieren

Versteuert eine Frau den gerichtlich gegen den Ex-Ehemann durchgesetzten Unterhalt als „Sonstige Einkünfte“, so hat sie das Recht, die Kosten für die Prozess­führung und für den Rechtsanwalt als Werbungskosten vom steuerpflichtigen Einkommen abzuziehen. Die Frau musste die Prozesskosten aufwenden, „um künftig (höhere) ...

Peter Vogt
13.01.2020

Vermeidung der Wegzugsbesteuerung bedingt von vornherein erklärten Rückkehrwillen

Teilen
Merken
Kommentieren

Zieht ein Mann aus Deutschland nach Dubai und hält er Beteiligungen an mehreren Kapitalgesellschaften in Deutschland, so müssen die stillen Reserven von im Privatvermögen gehaltenen Beteiligungen auch dann offengelegt und versteuert werden, wenn der Mann keine Anteile verkauft. Dabei handelt es sich um die sogenannte Wegzugsbesteuerung. Etwas ...

Peter Vogt
13.01.2020

Auch EU-Fahrer müssen auf deutschen Straßen Mindestlohn erhalten

Teilen
Merken
Kommentieren

Zollämter dürfen bei im EU-­Ausland ansässigen Transportunternehmen Prüfungen nach dem Mindestlohngesetz durchführen. Im konkreten Fall ging es um eine in Tschechien ansässige Spedition. Aus den Unterlagen des Fahrers ergab sich, dass ­Transporte zu Empfängern in Deutschland durchgeführt wurden und der Fahrer für „acht bis zehn ...

Peter Vogt
13.01.2020

Handelt der Erbe 'eigenschuldig', zahlt er für alte Steuerschulden

Teilen
Merken
Kommentieren

Erbt ein Mann eine Arztpraxis, kann er die aber – mangels eigener Approbation – nicht fortführen und verkauft er sie, so muss er akzeptieren, dass das Finanz­amt die für die Praxis bestehenden Steuerschulden (als Nachlassverbindlichkeiten) mit dem Gewinn aus dem Verkauf verrechnet. Der Erbe kann nicht argumentieren, dass die auf den ...

Peter Vogt
13.01.2020

Dokumenten-Abruf für Abonnenten

Als Abonnent erhalten Sie nicht nur geldwerte Tipps. Feste Bestandteile der Ausgabe sind auch aktuelle Urteile, Verwaltungsanweisungen, Gutachten und weitere Unterlagen, die wir eigens für Sie zusammenstellen. Sie können diesen Leser-Service hier online abrufen.

Testen Sie unser Kennenlernpaket!

Lernen Sie Ihren 'markt intern'-Branchenbrief unverbindlich kennen! Ihr persönliches Kennenlernpaket ist mit keinerlei versteckten Kosten oder Abonnements verbunden.

Suche
Nutzen Sie unser Archiv!

Lesen Sie Ausgaben und Beilagen aller Jahrgänge als PDF oder HTML-Brief!

miDIREKT Login

Dieser Inhalt ist nur mit einem entsprechenden miAbo zugänglich. Falls Sie über ein miAbo verfügen, können Sie sich hier einloggen.

Abbrechen
Wir haben Ihnen einen Link zur Erstellung eines neuen Passwortes geschickt. Bitte überprüfen Sie Ihren Posteingang.

Sie benötigen Unterstützung? - Hier geht´s zum Hilfebereich.
Wenn Sie sich über unsere Abo-Angebote informieren möchten, klicken Sie hier:
Liebe Leserinnen und Leser,
in unserem monatlichen Newsletter erhalten Sie regelmäßig einen Überblick über die wichtigsten Nachrichten, Standpunkte, Experten-Tipps, Ratgeber sowie aktuelle Verlagsaktionen, die Sie im täglichen Geschäft gewinnsteigernd einsetzen können.
Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen markt intern-Newsletter






* Pflichtfelder

Artikel teilen

Bitte wählen Sie eine Plattform, auf der Sie den Artikel teilen möchten:

Merkliste
Sie sind noch nicht angemeldet.
Bitte melden Sie sich als User an, dann können wir Ihre Merkliste erweitern.

Abbrechen

Legende
  • frei zugängliche, gekaufte oder jene Artikel, die in Ihren Abonnements enthalten sind.
  • Artikel, die Sie mit Ihrem erworbenen Pass-Kontingent
    (Tagespass oder 5 Artikel PLUS Pass) freischalten können.
  • gesperrte Artikel, die Sie durch den Kauf eines Passes
    (Tagespass oder 5 Artikel PLUS Pass) oder Abonnements freischalten können.

Bitte beachten Sie, dass der Tagespass nur Artikel beinhaltet, die nicht älter als 7 Tage sind. Details entnehmen Sie bitte unserer Abo-Übersicht. Alle Ihre gekauften Produkte finden Sie nach Login unter MEIN MI rechts oben im Hauptmenü.