REDAKTION

Resturlaub jetzt abgelten — aber bitte mit Vorsicht

Teilen
Merken
Kommentieren

In Ihrem Anstellungsvertrag haben Sie als Gesellschafter-Geschäftsführer (GGF) mit der GmbH vereinbart, dass Ihnen der Urlaub, den Sie aus betrieblichen Gründen nicht nehmen können, finanziell vergütet wird. Keine Frage: Das ist erstens zulässig, da Sie arbeitsrechtlich kein Arbeitnehmer sind, und zweitens aus den Erfahrungen der Praxis ...

Peter Vogt
30.11.2020

GF-Mitwirkungspflicht: Urlaubsabgeltung richtig berechnen

Teilen
Merken
Kommentieren

Zum Ende des Jahres sollten Sie als Geschäftsführer sich einen Überblick über den Resturlaub ihrer Mitarbeiter verschaffen – und auf diesen hinweisen! Seit dem Urteil des EuGH vom 6.11.2018 (Az. C-684/16 ) stehen Sie in der Pflicht, jeden Mitarbeiter auf den bestehenden Resturlaub aufmerksam zu machen. Das gilt auch, wenn zum Jahreswechsel ...

Peter Vogt
30.11.2020

Weihnachtsgeldanspruch trotz Krise?

Teilen
Merken
Kommentieren

Viele von Ihnen leiden wegen der Coronakrise unter wirtschaftlichen Problemen und fragen sich, ob sie dennoch Weihnachtsgeld oder ein 13. Monatsgehalt auszahlen müssen. Zunächst einmal gibt es keinen gesetzlichen Anspruch auf eine solche Sonderzahlung, er kann sich aber aus einem Tarifvertrag, einer Betriebsvereinbarung, dem Arbeitsvertrag oder ...

Peter Vogt
30.11.2020

Neu: Straftat aus Verbänden nicht mehr nur Ordnungswidrigkeit

Teilen
Merken
Kommentieren

Kennen Sie den Entwurf zum Verbandssanktionengesetz (VerSanG)? Nein, dann sollten Sie hier weiterlesen, denn auch Ihre GmbH fällt als 'Verband' unter dieses zukünftige Gesetz (es sei denn, sie ist eine gGmbH, also eine gemeinnützige GmbH) und Sie als GmbH-GF sind mithin für die Einhaltung der Regeln verantwortlich.

Peter Vogt
30.11.2020

Einkommenserhöhung durch verdeckte Einlage und unentdeckte vGA

Teilen
Merken
Kommentieren

§ 8 Abs. 3 Körperschaftsteuergesetz (KStG) ist nicht ganz einfach zu verstehen. Er beschäftigt sich damit, wie verdeckte Gewinnausschüttungen (vGA) und verdeckte Einlagen (vE) das Einkommen der GmbH beeinflussen. ­Zunächst einmal wird festgestellt, es gebe einen Unterschied zwischen Einkommensermittlung und Einkommensverwendung und letztere ...

Peter Vogt
30.11.2020

Grenzpendler: Kurzarbeitergeld muss versteuert werden

Teilen
Merken
Kommentieren

Als Arbeitgeber, der Grenzpendler aus Frankreich beschäftigt, sollten Sie wissen, dass diese das Kurzarbeitergeld (KUG), das sie von Ihnen als ihrem deutschen Arbeitgeber erhalten, in Frankreich nach französischem Recht versteuern müssen. In Deutschland beschäftigte Grenzgänger müssen jedes Jahr eine Einkommensteuererklärung machen. Als ...

Peter Vogt
30.11.2020

Geschwindigkeitsüberschreitung

Teilen
Merken
Kommentieren

Fotos dürfen angefordert werden Ist gegen einen Autofahrer wegen einer Geschwindigkeitsüberschreitung eine Geldbuße (hier: 150 €) sowie ein einmonatiges Fahrverbot ausgesprochen worden und hatte die Bußgeldstelle zur Aufklärung des Falles beim Einwohnermeldeamt ein Passfoto angefordert, um den Mann im Abgleich mit dem Foto vom Blitzer ...

Peter Vogt
30.11.2020

Die personelle Verflechtung im Rahmen der Betriebsaufspaltung (Teil 2)

Teilen
Merken
Kommentieren

Nach Auffassung des BMF (Schreiben vom 7.10.2002) ist eine Ausnahmesituation trotz Einstimmigkeit bei der Beschlussfassung über die Geschäfte des täglichen Lebens auch dann gegeben, wenn auf den Nur-Besitzgesellschafter aus wirtschaftlichen oder anderen Gründen besonderer Druck ausgeübt werden kann, der das Vetorecht faktisch aushebelt. Eine ...

Peter Vogt
23.11.2020

Geschäftsführungs- und Vertretungsbefugnis nicht einfach entziehbar

Teilen
Merken
Kommentieren

Die Geschäftsführungs- und Vertretungsbefugnis des geschäftsführenden Gesellschafters einer GmbH & Co. KG, sehr verehrte Damen und Herren, ist ein relativ unentziehbares Recht (BGH; Az.: II ZR 359/18  Gi 01-48/20). „Relativ unentziehbar???“, wir sehen die Fragezeichen in Ihren Augen ganz deutlich und haben für Sie schon ...

Peter Vogt
23.11.2020

Zur Verbindlichkeit gegenüber einem Gesellschafter bei Liquidation

Teilen
Merken
Kommentieren

Eine Verbindlichkeit einer GmbH gegenüber ihrem ­Alleingesellschafter darf nach Einstellung des aktiven Geschäftsbetriebs und Beginn der Liquidation nicht ge­winnerhöhend ausgebucht werden, sofern der Gesellschafter nicht ausdrücklich oder konkludent auf die Forderung verzichtet hat. So die Kernaussage einer aktuellen Entscheidung des FG ...

Peter Vogt
23.11.2020

Dokumenten-Abruf für Abonnenten

Als Abonnent erhalten Sie nicht nur geldwerte Tipps. Feste Bestandteile der Ausgabe sind auch aktuelle Urteile, Verwaltungsanweisungen, Gutachten und weitere Unterlagen, die wir eigens für Sie zusammenstellen. Sie können diesen Leser-Service hier online abrufen.

Testen Sie unser Kennenlernpaket!

Lernen Sie Ihren 'markt intern'-Branchenbrief unverbindlich kennen! Ihr persönliches Kennenlernpaket ist mit keinerlei versteckten Kosten oder Abonnements verbunden.

Suche
Nutzen Sie unser Archiv!

Lesen Sie Ausgaben und Beilagen aller Jahrgänge als PDF oder HTML-Brief!

Beliebte Schlagwörter miDirekt

miDIREKT Login

Dieser Inhalt ist nur mit einem entsprechenden miAbo zugänglich. Falls Sie über ein miAbo verfügen, können Sie sich hier einloggen.

Abbrechen
Wir haben Ihnen einen Link zur Erstellung eines neuen Passwortes geschickt. Bitte überprüfen Sie Ihren Posteingang.

Sie benötigen Unterstützung? - Hier geht´s zum Hilfebereich.
Wenn Sie sich über unsere Abo-Angebote informieren möchten, klicken Sie hier:
Liebe Leserinnen und Leser,
in unserem monatlichen Newsletter erhalten Sie regelmäßig einen Überblick über die wichtigsten Nachrichten, Standpunkte, Experten-Tipps, Ratgeber sowie aktuelle Verlagsaktionen, die Sie im täglichen Geschäft gewinnsteigernd einsetzen können.
Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen markt intern-Newsletter






* Pflichtfelder

Artikel teilen

Bitte wählen Sie eine Plattform, auf der Sie den Artikel teilen möchten:

Merkliste
Sie sind noch nicht angemeldet.
Bitte melden Sie sich als User an, dann können wir Ihre Merkliste erweitern.

Abbrechen

Legende
  • frei zugängliche, gekaufte oder jene Artikel, die in Ihren Abonnements enthalten sind.
  • Artikel, die Sie mit Ihrem erworbenen Pass-Kontingent
    (Tagespass oder 5 Artikel PLUS Pass) freischalten können.
  • gesperrte Artikel, die Sie durch den Kauf eines Passes
    (Tagespass oder 5 Artikel PLUS Pass) oder Abonnements freischalten können.

Bitte beachten Sie, dass der Tagespass nur Artikel beinhaltet, die nicht älter als 7 Tage sind. Details entnehmen Sie bitte unserer Abo-Übersicht. Alle Ihre gekauften Produkte finden Sie nach Login unter MEIN MI rechts oben im Hauptmenü.