miDIREKT Pressemitteilungen

Weber Küchen wird mit FAIRPLAY-Award ausgezeichnet

Düsseldorf, 06.11.2020. Weber Küchen/Gifhorn wird mit dem FAIRPLAY-Award für besonders partnerschaftliches Verhalten während der Coronakrise ausgezeichnet. 'markt intern'/Düsseldorf hat die Aktion FAIRPLAY im Frühjahr 2020 unmittelbar nach der Schließung vieler Fachhandelsgeschäfte in der gesamten Bundesrepublik ins Leben gerufen. Unter dem Motto 'Wir halten zusammen   für Handelsvielfalt vor Ort' setzt sich die Aktion für Solidarität mit dem Fachhandel während der Coronakrise ein. Schirmherr der Aktion ist der Präsident des Deutschen Bundestages a. D., Wolfgang Thierse.

Schon bevor der Corona-Shutdown vielen Händlern im Frühjahr Schweißperlen auf die Stirn trieb, verkaufte das Unternehmen Weber Küchen aus Gifhorn einen Großteil seiner Küchen über das Internet. Verantwortlich für den Online-Verkauf ist Jonathan Weber, der Sohn des Inhabers Friedrich Weber. Im Zuge der Coronakrise entschied sich Jonathan Weber, seine Erfahrungen im Online-Verkauf an seine mittelständischen Kollegen weiterzugeben und diese damit zu unterstützen. Der Küchenhersteller Ballerina griff das Angebot auf, so dass im März das Webinar 'Online-Verkauf – insbesondere für hochwertige Küchen' stattfand. Rund 100 Fachhändler nahmen daran mit Begeisterung teil.

In dem Webinar wurde den Kollegen präzise erläutert, wie sie die Beratung und den Verkauf online mit ihren Kunden optimieren können. Nach Auffassung der 'markt intern'-Redaktion 'Möbel-Fachhandel' ist die von Ballerina und Weber Küchen gemeinsam angebotene Info-Veranstaltung nicht nur als voller Erfolg zu werten, sondern auch wegen der dabei praktizierten Kollegialität vorbildlich. Dieser Einschätzung folgte auch die FAIRPLAY-Jury. „Die Kooperation Weber Küchen und Ballerina ist ein vorbildliches Beispiel für eine unbürokratische Kooperation zwischen einem Fachhändler und einem Hersteller, die anderen in der Krise mit Know-how und Kollegialität unter die Arme greifen will. Wir gratulieren herzlich und wünschen viele weitere erfolgreiche Webinare, die die Expertise aus dem Fachhandel in die Online-Welt bringen“, begründet FAIRPLAY-Jury-Mitglied Lorenz Huck die Entscheidung.

Die FAIRPLAY-Jury setzte sich aus folgenden Mitgliedern zusammen: ▪ Dr. Claudia Ossola-Haring, Professorin der SRH Hochschule Heidelberg ▪ Horst Garbrecht, Vorstandsvorsitzender von Metabo sowie Europa-Chef der Koki Holdings ▪ Marc Eisinger, Gründer und Geschäftsführer des Charity-Shopping-Portals 'Kauft-Lokal' sowie Lorenz Huck und Marko Schucht, Vertreter der Geschäftsführung des 'markt intern'-Tochterunternehmens mi+ consulting und maßgebliche Mitentwickler der FAIRPLAY-Aktion. Die Unterschrift unter der Urkunde leistete der Präsident des Deutschen Bundestages a. D. und FAIRPLAY-Schirmherr Dr. h.c. Wolfgang Thierse. Da es sich um eine ideelle Aktion handelt, ist der FAIRPLAY-Award nicht mit einem Geldbetrag dotiert.

Die FAIRPLAY-Aktion richtet sich an mittelständische Unternehmer und an lokale politische und wirtschaftliche Akteure, Persönlichkeiten sowie Vereine, weil sie auf den gesellschaftlichen Zusammenhalt abzielt. Seit Frühjahr 2020 stellt 'markt intern' auf der Aktionswebsite www.markt-intern.de/fairplay kostenlos und unkompliziert Marketingmaterial zur Verfügung, mit dem Händler sich über Mailings, soziale Medien und Printaussendungen bei ihren Kunden in Erinnerung rufen können.

Die Übergabe wird am Freitag, den 6.11.2020, um 13 Uhr, bei Weber Küchen, Herzog-Ernst-August-Straße 1, 38518 Gifhorn stattfinden. Sie sind herzlich zur Berichterstattung eingeladen.

Über 'markt intern'
Seit fast 50 Jahren versteht sich die im Jahr 1971 gegründete markt intern Verlag GmbH als publizistisches Sprachrohr des gewerblich geprägten Mittelstandes in Deutschland. Mit 25 Informations- und Aktionsbriefen setzt sich der Verlag Woche für Woche für die berechtigten Interessen von Freiberuflern, Steuerberatern, Fachhandel und Fachhandwerk ein.