miDIREKT Pressemitteilungen

KETTLER: Vertriebschef van der Velden muss gehen

Düsseldorf. Bert van der Velden, bisher in der Geschäftsleitung des Heimfitness-Marktführers und Anbieters von Freizeitmöbeln sowie Spielgeräten Kettler/Ense-Parsit verantwortlich für Vertrieb und Marketing, wurde vom Unternehmen überraschend freigestellt. Das erfuhr der Brancheninformationsdienst markt intern-Sport-Fachhandel/Düsseldorf aus gewöhnlich gut informierten Kreisen. Van der Velden galt als Vertrauter von Dr. Karin Kettler und war im September 2014 in die Geschäftsleitung berufen worden. Eine Anfrage an Kettler-Geschäftsführer Ludger Busche blieb bis Redaktionsschluss unbeantwortet.

In den Verantwortungsbereich von van der Velden fielen alle Marketing- und Vertriebsaufgaben der Geschäftsbereiche Sport, Freizeitmöbel, Spiel & Kind sowie bis zu dessen Veräußerung Fahrrad. Der Geschäftsbereich Fahrrad wurde im November 2015 im Zuge der Insolvenz in Eigenverwaltung, welche zu Ende März dieses Jahres erfolgreich beendet wurde, an die Kölner Zweirad-Verbundgruppe ZEG verkauft.

Marcel Rotzoll, Chefredakteur markt intern-Sport-Fachhandel kommentiert: "Nach dem erfolgreichen Ende der Insolvenz in Eigenverwaltung hofft der Fachhandel auf Kontinuität bei dem Qualitätslieferanten Kettler. Das rotierende Personalkarussell sorgt nun abermals für Unruhe bei Händlern und Verbrauchern. Unklar ist bislang, welche strategische Entscheidung sich möglicherweise hinter der Personalie verbirgt."