Impulse zur IEM 22

Impulse zur IEM 22 Vom 25. bis 28. September öffnet die Koelnmesse erneut ihre Tore für die INTERNATIONALE EISENWARENMESSE. Nach dem pandemiebedingten Ausfall 2020 sind die Vorfreude, aber auch die Erwartungen groß. Im Vorfeld der IEM hat 'mi' bei ausgewählten Fachhandelslieferanten und -partnern nachgefragt, welche Akzente sie setzen werden und mit welcher Motivation sie nach Köln reisen.

© fischer

Michael Geiszbühl

„Die INTERNATIONALE EISENWARENMESSE in Köln hat sich als Anlaufstelle und Impulsgeber der Eisenwaren- und Werkzeug-Branchen fest etabliert. Mit ihrem DIY-Boulevard bietet die Leistungsschau für unser Unternehmen hervorragende Möglichkeiten, unsere Befestigungsinnovationen und POS-Präsentation speziell für den DIY-Markt zu zeigen. Ihren hohen Stellenwert wird die wichtige Austauschplattform für die Gesamtbranche auch behalten, wenn sie nun zu dem späteren Zeitpunkt im September stattfindet und sich als Hybridformat breiter aufstellt. Nach der Pause freuen wir uns umso mehr auf eine aussagestarke Branchenschau mit vielen Marktteilnehmern.“ Michael Geiszbühl, Geschäftsführer fischer Deutschland ­Vertriebs GmbH und Regionalgeschäftsführer Zentraleuropa