Übernahme von Geldbußen durch den Arbeitgeber

Teilen
Merken
Kommentieren

Im Speditionsbereich kommt es regelmäßig vor: Arbeitnehmer überschreiten bei ihren dienstlichen Fahrten Lenkzeiten bzw. die Geschwindigkeit, die Ruhezeiten werden nicht eingehalten oder Zusteller parken falsch. Sie werden bei kleineren Vergehen mit Verwarnungsgeldern oder Geld­bußen belegt. Nicht selten sind in dem Fall Arbeitnehmer der ...

StB Günter J. Stolz
19.11.2019

Zuschätzungen durch Dokumentation vermeiden

Teilen
Merken
Kommentieren

Lebensmittelgeschäfte und Metzger verkaufen gelegentlich auch Präsentkörbe oder fertigen Wurstplatten für Büfetts. Dabei werden die hierfür verwendeten Wurstwaren mit einem kombinierten Kasse- und Wiegesystem abgewogen. Dem Kunden wird anschließend die Summe der einzelnen Bons zuzüglich der Kosten für den Korb oder das Behältnis und der ...

StB Günter J. Stolz
19.11.2019

Sacheinbringung: Notargebühren nicht übersehen

Teilen
Merken
Kommentieren

In der Praxis hat sich bei der Einbringung eines Einzel­unternehmens oder eines Mitunternehmeranteils in eine GmbH ein einfacher Weg etabliert: Zunächst wird die GmbH bar gegründet. Anschließend wird eine Barkapital­erhöhung mit der Ausgabe neuer Anteile von lediglich 1.000 € beschlossen. Zugleich wird ein Agio in Form einer Sacheinlage ...

StB Günter J. Stolz
19.11.2019

Der Notfallordner

Teilen
Merken
Kommentieren

Schneller als erwartet können Inhaber oder Geschäftsführer vorübergehend oder dauerhaft ausfallen. Gerade in kleineren oder mittleren Unternehmen verfügen nur diese über alle für die Unternehmensfortführung wichtigen ­Informationen. Um für den 'Fall der Fälle' gerüstet zu sein und Mitarbeitern oder Familienangehörigen zu helfen, die ...

StB Günter J. Stolz
19.11.2019

Versäumte Gesellschafterbeschlüsse: „Es gibt nichts, was es nicht gibt“

Teilen
Merken
Kommentieren

Wussten Sie, dass nicht gefasste Gesellschafterbeschlüsse auch nicht gerichtlich erzwungen werden können? Sicherlich werden Sie jetzt an die Phrase denken „Wo nichts ist, kann auch nichts werden.“ Und Recht haben Sie.

Peter Vogt
18.11.2019

Ausscheiden aus der GmbH als Folge der Treuepflicht?

Teilen
Merken
Kommentieren

Kaum haben Sie die Überschrift gelesen, schon zeigen sich in Ihren Gesichtszügen die Zweifel, ob Sie wirklich richtig gelesen haben. Aber ja, wir können Ihnen versichern, dass Sie sich nicht verguckt haben. Die Treuepflicht kann es Gesellschaftern gebieten, aus der GmbH auszuscheiden. Und zwar dann, wenn die Gesellschaft sanierungsbedürftig ...

Peter Vogt
18.11.2019

GmbH-Geschäftsführung und Sozialversicherungspflicht

Teilen
Merken
Kommentieren

Ist ein GmbH-Geschäftsführer sozialversicherungspflichtig? „Oje! Jetzt kommt 'Gi' mit dieser ollen Kamelle um die Ecke gehumpelt!“, hören wir Sie schon leise stöhnen. Wir geben zu: Für einen Gesellschafter-Geschäftsführer (GGF), der gut informiert ist, mag dies eine olle Kamelle sein. Nichtsdestoweniger haben wir im Hinblick auf ...

Peter Vogt
18.11.2019

Wenn Ihr Name Programm ist, ist er einlagefähig

Teilen
Merken
Kommentieren

Ist das einheitliche Entgelt für die Übertragung von Marken- und Namensrechten auch in Höhe eines auf Namensrechte entfallenden Anteils zur Ermittlung eines gewerblichen Veräußerungsgewinns heranzuziehen? Inwieweit ist ein den Namensrechten zum Zeitpunkt ihrer erstmaligen Zuordnung zum betrieblichen Bereich des Klägers beizumessender Wert ...

Peter Vogt
18.11.2019

Belegausgabepflicht: Fiskus mauert bei der Ausnahmeregelung

Teilen
Merken
Kommentieren

Betriebe, die ihre Bargeldeinnahmen mittels eines elek­tronischen Aufzeichnungssystems, insbesondere einer Registrierkasse aufzeichnen, müssen ihren Kunden ab dem 1.1.2020 einen Beleg aushändigen. Dieser kann nach § 6 Satz 3 der Kassensicherungsverordnung elektronisch oder in Papierform zur Verfügung gestellt werden. Nach § 146a Abs. 2 ...

Dipl.-Kfm. Peter Midasch M.R.F.
14.11.2019

Zustellung von Steuerbescheiden: Auch ins Ausland?

Teilen
Merken
Kommentieren

Ein Fall aus der Praxis: 2013 verlegt Hans Otto seinen Wohnsitz von Deutschland in die Schweiz. Mit dem Umzug teilt ihm das deutsche Finanzamt mit, er solle einen inländischen Empfangsbevollmächtigten benennen. An­dern­falls könnte es Schriftstücke künftig nur durch öffentliche Zustellung bekanntgeben. Hans Otto antwortet, das Finanz­amt ...

Dipl.-Kfm. Peter Midasch M.R.F.
14.11.2019

miDIREKT Login

Dieser Inhalt ist nur mit einem entsprechenden miAbo zugänglich. Falls Sie über ein miAbo verfügen, können Sie sich hier einloggen.

Abbrechen
Wir haben Ihnen einen Link zur Erstellung eines neuen Passwortes geschickt. Bitte überprüfen Sie Ihren Posteingang.

Sie benötigen Unterstützung? - Hier geht´s zum Hilfebereich.
Wenn Sie sich über unsere Abo-Angebote informieren möchten, klicken Sie hier:
Liebe Leserinnen und Leser,
in unserem monatlichen Newsletter erhalten Sie regelmäßig einen Überblick über die wichtigsten Nachrichten, Standpunkte, Experten-Tipps, Ratgeber sowie aktuelle Verlagsaktionen, die Sie im täglichen Geschäft gewinnsteigernd einsetzen können.
Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen markt intern-Newsletter






* Pflichtfelder

Artikel teilen

Bitte wählen Sie eine Plattform, auf der Sie den Artikel teilen möchten:

Merkliste
Sie sind noch nicht angemeldet.
Bitte melden Sie sich als User an, dann können wir Ihre Merkliste erweitern.

Abbrechen

Legende
  • frei zugängliche, gekaufte oder jene Artikel, die in Ihren Abonnements enthalten sind.
  • Artikel, die Sie mit Ihrem erworbenen Pass-Kontingent
    (Tagespass oder 5 Artikel PLUS Pass) freischalten können.
  • gesperrte Artikel, die Sie durch den Kauf eines Passes
    (Tagespass oder 5 Artikel PLUS Pass) oder Abonnements freischalten können.

Bitte beachten Sie, dass der Tagespass nur Artikel beinhaltet, die nicht älter als 7 Tage sind. Details entnehmen Sie bitte unserer Abo-Übersicht. Alle Ihre gekauften Produkte finden Sie nach Login unter MEIN MI rechts oben im Hauptmenü.