Interne Dienstanweisung zur Anwendung der GoBD

Teilen
Merken
Kommentieren

Seit über fünf Jahren sind die GoBD in Kraft. Ende 2019 wurden diese zwar überarbeitet, allerdings ohne nennenswerte Neuerungen (BMF-Schreiben vom 28.11.2019, Az. IV A 4 – S 0316/19/10003:001). Insbesondere Mandanten mit kleineren Unternehmen haben immer noch Probleme mit der Umsetzung und fragen z. B., ob sie auch als ...

StB Günter J. Stolz
16.06.2020

Verfahrensrechtliche Fußangeln für Personengesellschafter

Teilen
Merken
Kommentieren

Das steuerliche Verfahrensrecht beinhaltet Fußangeln für Gesellschafter von Personengesellschaften. Der BFH hat mit Urteil vom 23.1.2020 ( Az. IV R 48/16  stbi 132003) die Klagebefugnis eines Kommanditisten abgelehnt und die Klage deshalb als unzulässig abgewiesen, obwohl nur dessen Gewinnanteil streitig war. Diese Einschränkung gilt ...

StB Günter J. Stolz
16.06.2020

Mehrwertsteuer-Senkung — wie reagieren Sie auf die Umstellung?

Teilen
Merken
Kommentieren

Was die Bundesregierung als schnellen Schuss zur Ankur­belung der Binnenkonjunktur zur Mehrwertsteuer beschlossen hat, klingt gut. Unternehmer auch aus der Schuhindustrie denken jedoch stets langfristig. So teilt der Bundesverband der deutschen Schuh- und Lederwarenindustrie HDS/L mit:

Dipl.-Kffr. Elisabeth Kraemer
15.06.2020

Der Geschäftsführer muss 'die Augen offenhalten'

Teilen
Merken
Kommentieren

Leider ist es in der derzeitigen Wirtschaftssituation nicht unwahrscheinlich, dass eine GmbH schnell insolvent wird. Sie wissen, dass Sie als Geschäftsführer (GF) in einem solchen Fall ganz spezielle Pflichten haben. Unter anderem dürfen Sie keine Zahlungen zu Lasten der GmbH mehr leisten. Tun Sie es dennoch, müssen Sie diese Zahlungen ...

Peter Vogt
15.06.2020

Krisenhilfe: Gutschriften auf stille Beteiligung als probates Mittel?

Teilen
Merken
Kommentieren

Bekommt Ihre GmbH z. B. in der jetzigen Krise Liquiditätsprobleme, dann sind Sie als ihr GF bestimmt der Letzte, der auf Urlaubsgeld und/oder Jahressonderzahlung besteht. Sie wissen in solchen Fällen besser als jeder andere, dass dies einer GmbH den Todesstoß versetzen kann. Sie verzichten auf die Auszahlung der fälligen Urlaubsgelder und ...

Peter Vogt
15.06.2020

Krisenbedingte Gewinnverwendung — Gesellschaftersache!

Teilen
Merken
Kommentieren

Die Aufstellung der Jahresbilanz ist Geschäftsführersache. Und zwar ausschließlich! Aber die Feststellung der Bilanz ist ein Grundlagengeschäft. Das heißt auf Deutsch: Die Bilanzfeststellung ist eine reine Gesellschaftersache. Und da müssen sich alle Gesellschafter einig sein. Etwas anderes gilt nur, sofern klare andere Regelungen in der ...

Peter Vogt
15.06.2020

Insolvenzplan sollte Fortsetzung der GmbH explizit vorsehen

Teilen
Merken
Kommentieren

Der Insolvenzplan sollte darlegen, dass eine GmbH zwar insolvent ist, aber unter bestimmten Bedingungen fort­geführt werden kann. Nun ist es ja so, dass Pläne auf die Zukunft gerichtet sind und deshalb aus der Natur der ­Sache heraus keine hundertprozentig sicheren Aussagen ­getroffen werden können. Manche verführt dies dazu, ihre Pläne ...

Peter Vogt
15.06.2020

Entfernungspauschale deckt doch nicht alles ab

Teilen
Merken
Kommentieren

Nach § 9 Abs. 1 Satz 3 Nr. 4 EStG ist zur Abgeltung der Aufwendungen des Arbeitnehmers für die Wege zwischen Wohnung und erster Tätigkeitsstätte für jeden Arbeitstag, an dem der Arbeitnehmer die erste Tätigkeitsstätte aufsucht, eine Entfernungspauschale für jeden vollen Kilometer der Entfernung zwischen Wohnung und erster ...

Peter Vogt
15.06.2020

Büchereinsicht auch für ausscheidungswilligen Gesellschafter!

Teilen
Merken
Kommentieren

Auch ein GmbH-Gesellschafter, der schon für die Konkurrenz arbeitet, aber noch nicht offiziell aus der GmbH ausgeschieden ist, hat Anspruch darauf, den Jahresabschluss einzusehen. Die Einsichtnahme kann nicht einfach mit der Begründung verweigert werden, der ­Gesellschafter werde die Informationen zweckwidrig verwenden. Hinzu kommt, dass der ...

Peter Vogt
15.06.2020

Mehrwertsteuersenkung: Konjunktur-Zugpferd tanzt auf dem Vulkan

Teilen
Merken
Kommentieren

Saskia Esken versteht die Welt nicht mehr: „Verstehe die Aufregung nicht. Es ist doch einigermaßen trivial und für Verbraucher sogar transparenter, die MwSt.-Senkung durch einen Kassen­rabatt an die Kunden weiterzugeben, anstatt für ein halbes Jahr neue Preisschilder zu drucken“, twittert die SPD-Frontfrau vergangenen Sonntag mit ...

Robin Meven M.A.
12.06.2020

miDIREKT Login

Dieser Inhalt ist nur mit einem entsprechenden miAbo zugänglich. Falls Sie über ein miAbo verfügen, können Sie sich hier einloggen.

Abbrechen
Wir haben Ihnen einen Link zur Erstellung eines neuen Passwortes geschickt. Bitte überprüfen Sie Ihren Posteingang.

Sie benötigen Unterstützung? - Hier geht´s zum Hilfebereich.
Wenn Sie sich über unsere Abo-Angebote informieren möchten, klicken Sie hier:
Liebe Leserinnen und Leser,
in unserem monatlichen Newsletter erhalten Sie regelmäßig einen Überblick über die wichtigsten Nachrichten, Standpunkte, Experten-Tipps, Ratgeber sowie aktuelle Verlagsaktionen, die Sie im täglichen Geschäft gewinnsteigernd einsetzen können.
Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen markt intern-Newsletter






* Pflichtfelder

Artikel teilen

Bitte wählen Sie eine Plattform, auf der Sie den Artikel teilen möchten:

Merkliste
Sie sind noch nicht angemeldet.
Bitte melden Sie sich als User an, dann können wir Ihre Merkliste erweitern.

Abbrechen

Legende
  • frei zugängliche, gekaufte oder jene Artikel, die in Ihren Abonnements enthalten sind.
  • Artikel, die Sie mit Ihrem erworbenen Pass-Kontingent
    (Tagespass oder 5 Artikel PLUS Pass) freischalten können.
  • gesperrte Artikel, die Sie durch den Kauf eines Passes
    (Tagespass oder 5 Artikel PLUS Pass) oder Abonnements freischalten können.

Bitte beachten Sie, dass der Tagespass nur Artikel beinhaltet, die nicht älter als 7 Tage sind. Details entnehmen Sie bitte unserer Abo-Übersicht. Alle Ihre gekauften Produkte finden Sie nach Login unter MEIN MI rechts oben im Hauptmenü.