Weiterbildung nach Feierabend: Mehrarbeit oder Überstunden?

Teilen
Merken
Kommentieren

Von wegen 'lernmüde': Rund 45 Prozent aller Weiter­bildungsteilnehmer nutzt kostenlose Weiterbildungsmaßnahmen – vor allem arbeitsplatzbezogene Weiterbildungsangebote – im eigenen Betrieb, wie beispielsweise Qualitätszirkel, Traineeprogramme, Coaching oder Mentoring sowie E-Learning-Angebote, aber auch Einlernen an neuen Maschinen, das ...

Dr. Claudia Ossola-Haring
12.11.2019

Neugründer: Keine monatliche Abgabefrist mehr

Teilen
Merken
Kommentieren

Wie wir in 'usti' 21/19 berichteten, wird durch das Bürokratieentlastungsgesetz III die monatliche Abgabefrist von Voranmeldungen für Neugründer zunächst vorläufig abgeschafft. Dies erreicht der Gesetzgeber durch eine etwas umständlich geratene Neugestaltung des § 18 Abs. 2 UStG. Folgende Sätze bleiben erhalten:  Der ...

Dipl.-Kfm. Peter Midasch M.R.F.
12.11.2019

Sozialversicherungsrechtlicher Status eines GmbH-&-Co.-KG-GF

Teilen
Merken
Kommentieren

Wird eine GmbH von einer GmbH & Co. KG beherrscht oder ist die KG sogar Alleingesellschafterin der GmbH und ist die Geschäftsführerin (GF) der GmbH zugleich als Kommanditistin der KG mit einem Gesellschaftsanteil von 50 % beteiligt, besitzt sie Kontrollmacht. Und zwar eine echte, weil sie die gesamte Unternehmenstätigkeit erfasst. Damit ...

Peter Vogt
11.11.2019

Wunsch und Wirklichkeit: Nachhilfe für Bosch-Juristen

Teilen
Merken
Kommentieren

„Sehr geehrter Herr Becker, sehr geehrter Herr de Vet, sehr geehrter Herr Hölzl, bitte nehmen Sie zur Kenntnis, dass ich ständig die rechtlichen Interessen der markt intern Verlag GmbH anwaltlich vertrete“, lauten die ersten Zeilen eines Schreibens an die Geschäftsführer der Bosch Powertools GmbH. Der Absender: Rechtsanwältin Dr. ...

Robin Meven M.A.
08.11.2019

Zalando reagiert auf Mi-Kritik zum Frauenanteil in der Leitungsebene

Teilen
Merken
Kommentieren

Erstmals im Mai 2018 hatten wir berichtet, dass der Onlineanbieter Zalando für den Unternehmensvorstand einen „Frauenanteil von Null Prozent“ bis 2022 beschlossen hat. Der Zielwert des Frauenanteils in der ersten Ebene unterhalb des Vorstands wurde vom Aufsichtsrat zugleich von 15 auf 20 Prozent bis zum 30. Juni 2022 erhöht (vgl. Mi ...

Dr. jur. Frank Schweizer-Nürnberg
08.11.2019

Klimaschutzprogramm 2030: Gebäudesanierung und Mobilitätsprämie

Teilen
Merken
Kommentieren

Wir haben es bereits angekündigt (vgl. 'steuertip' 44/19): Der Bundesrechnungshof (BRH) übt in einem internen Bericht an den Finanzausschuss des Deutschen Bundestages (  st 450119) harsche Kritik an dem Gesetzentwurf der Bundesregierung zur Umsetzung des Klimaschutzprogramms 2030 im Steuerrecht, die wir Ihnen nicht vorenthalten möchten. ...

Dipl.-Kfm. Peter Midasch M.R.F.
07.11.2019

Bericht vom Steuerberatertag 2019 in Berlin

Teilen
Merken
Kommentieren

Mit exakt 1.638 angemeldeten Teilnehmern war der diesjährige 'Deutsche Steuerberatertag' in Berlin zahlenmäßig der zweiterfolgreichste aller Zeiten. Neben den üblichen freundlichen Grußworten, u. a. von Bundesfinanzminister Olaf ­Scholz, gefiel uns die Eröffnungsrede von Verbandspräsident WP/StB Harald Elster besonders gut, der etliche ...

StB Günter J. Stolz
05.11.2019

Mietendeckel: Das Berliner Placebo für Wohnungsmieter!

Teilen
Merken
Kommentieren

„Zweckentfremdungsverbot“, „Kappungsgrenze“, „Milieuschutz“, „Veränderungssperre“, „Umwandlungsverbot“, „Mietpreisbremse“, „Vorkaufsrecht“ und nun auch noch der „Mietendeckel“. In keinem anderen Bundesland wird der Wohnungsmarkt stärker reguliert als ...

RA Michael Niermann
30.10.2019

'steuertip'-Seminar am 28. November 2019: 'Digitale Außenprüfung und Kassenführung'

Teilen
Merken
Kommentieren

Schätzungen der Besteuerungsgrundlagen gehören zu den steuerrechtlichen Dauerbrennern, insbesondere bei der Außen­prüfung bargeldintensiver Betriebe. Hinzuschätzungen werden von den Betroffenen nicht selten als unangemessen bzw. manchmal gar als willkürlich angesehen.

Dipl.-Kfm. Peter Midasch M.R.F.
29.08.2019

„Digitale Wunderwaffe“ der Finanzverwaltung?

Teilen
Merken
Kommentieren

Unter der Überschrift „Zasterfahndung“ berichtete ein großes Wirtschaftsmagazin über die computerunterstützte Bearbeitung von Steuererklärungen. Am Beispiel einer Finanzbeamtin in Wuppertal-Elberfeld wird erläutert, wie beim ‚Anklicken‘ einer elektronisch eingereichten Erklärung sofort („in Sekundenbruchteilen“) eine Liste mit gleich acht Warnhinweisen erscheint.

StB Günter J. Stolz
26.08.2019

miDIREKT Login

Dieser Inhalt ist nur mit einem entsprechenden miAbo zugänglich. Falls Sie über ein miAbo verfügen, können Sie sich hier einloggen.

Abbrechen
Wir haben Ihnen einen Link zur Erstellung eines neuen Passwortes geschickt. Bitte überprüfen Sie Ihren Posteingang.

Sie benötigen Unterstützung? - Hier geht´s zum Hilfebereich.
Wenn Sie sich über unsere Abo-Angebote informieren möchten, klicken Sie hier:
Liebe Leserinnen und Leser,
in unserem monatlichen Newsletter erhalten Sie regelmäßig einen Überblick über die wichtigsten Nachrichten, Standpunkte, Experten-Tipps, Ratgeber sowie aktuelle Verlagsaktionen, die Sie im täglichen Geschäft gewinnsteigernd einsetzen können.
Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen markt intern-Newsletter






* Pflichtfelder

Artikel teilen

Bitte wählen Sie eine Plattform, auf der Sie den Artikel teilen möchten:

Merkliste
Sie sind noch nicht angemeldet.
Bitte melden Sie sich als User an, dann können wir Ihre Merkliste erweitern.

Abbrechen

Legende
  • frei zugängliche, gekaufte oder jene Artikel, die in Ihren Abonnements enthalten sind.
  • Artikel, die Sie mit Ihrem erworbenen Pass-Kontingent
    (Tagespass oder 5 Artikel PLUS Pass) freischalten können.
  • gesperrte Artikel, die Sie durch den Kauf eines Passes
    (Tagespass oder 5 Artikel PLUS Pass) oder Abonnements freischalten können.

Bitte beachten Sie, dass der Tagespass nur Artikel beinhaltet, die nicht älter als 7 Tage sind. Details entnehmen Sie bitte unserer Abo-Übersicht. Alle Ihre gekauften Produkte finden Sie nach Login unter MEIN MI rechts oben im Hauptmenü.