HDE fordert, 2G-Regelung im Nonfood-Einzelhandel abzuschaffen

06.01.2022
Kommentieren
Merken
Drucken

Der Einzelhandel bietet seit einiger Zeit ein derart gespaltenes Bild des wirtschaftlichen Erfolges, dass nicht einmal Bundeskanzler Olaf Scholz diese Spaltung wegreden könnte. Da gibt es einerseits einen boomenden Onlinehandel mit immer neuen Rekordzahlen oder stationäre Lebensmittelmärkte (und Geschäfte anderer von starken Verboten verschonter Branchen), die hervorragende Umsätze und Erträge vorweisen können, und auf der anderen Seite wissen viele stationäre Nonfood-Einzelhändler nicht mehr, wie sie die Zeit bis zum vermeintlichen Übergang der Pandemie in eine Epidemie überstehen sollen. Von daher ist es für den Handelsverband Deutschland (HDE) nicht ganz einfach, diese ganz unterschiedlichen Ausgangslagen seiner Mitglieder bei der Politik zu adressieren. Denn die hat es gerne etwas gröber, nicht so differenziert.


Den kompletten Text finden Sie auf unserem Mittelstandsblog.

 

Dr. jur. Frank Schweizer-Nürnberg
Chefredakteur

miDIREKT Login

Dieser Inhalt ist nur mit einem entsprechenden miAbo zugänglich. Falls Sie über ein miAbo verfügen, können Sie sich hier einloggen.

Abbrechen
Wir haben Ihnen einen Link zur Erstellung eines neuen Passwortes geschickt. Bitte überprüfen Sie Ihren Posteingang.

Sie benötigen Unterstützung? - Hier geht´s zum Hilfebereich.
Wenn Sie sich über unsere Abo-Angebote informieren möchten, klicken Sie hier:
Liebe Leserinnen und Leser,
in unserem monatlichen Newsletter erhalten Sie regelmäßig einen Überblick über die wichtigsten Nachrichten, Standpunkte, Experten-Tipps, Ratgeber sowie aktuelle Verlagsaktionen, die Sie im täglichen Geschäft gewinnsteigernd einsetzen können.
Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen markt intern-Newsletter






* Pflichtfelder

Artikel teilen

Bitte wählen Sie eine Plattform, auf der Sie den Artikel teilen möchten:

Merkliste
Sie sind noch nicht angemeldet.
Bitte melden Sie sich als User an, dann können wir Ihre Merkliste erweitern.

Abbrechen

Legende
  • frei zugängliche, gekaufte oder jene Artikel, die in Ihren Abonnements enthalten sind.
  • Artikel, die Sie mit Ihrem erworbenen Pass-Kontingent
    (Tagespass oder 5 Artikel PLUS Pass) freischalten können.
  • gesperrte Artikel, die Sie durch den Kauf eines Passes
    (Tagespass oder 5 Artikel PLUS Pass) oder Abonnements freischalten können.

Bitte beachten Sie, dass der Tagespass nur Artikel beinhaltet, die nicht älter als 7 Tage sind. Details entnehmen Sie bitte unserer Abo-Übersicht. Alle Ihre gekauften Produkte finden Sie nach Login unter MEIN MI rechts oben im Hauptmenü.