Verband UnternehmensGrün: “Wir brauchen schnelle und unbürokratische Hilfen”

19.03.2020
Kommentieren
Merken
Drucken

Dr. Katharina Reuter setzt sich als Geschäftsführerin des Wirtschaftsverbands UnternehmensGrün für eine enkeltaugliche Wirtschaft ein. Die Expertin für nachhaltiges Wirtschaften ist Mitbegründerin von Ecopreneur.eu (European Sustainable Business Federation) und Co-Initiatorin von Entrepreneurs For Future. Im Interview mit markt intern nimmt Reuter kritisch Stellung zu den ökonomischen Stützungsmaßnahmen in Bund und Ländern

markt intern: Frau Reuter, wie realistisch ist die Feststellung von Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier, die Bundesregierung werde verhindern, dass ein wirtschaftlich gesundes Unternehmen nur wegen der Coronakrise in die Insolvenz falle?

Dr. Katharina Reuter: Ich wäre gern in dieser Frage optimistisch, aber bei uns häufen sich dramatische Meldungen aus den Unternehmen. Daher gehe ich davon aus, dass wir eine ganze Reihe von Insolvenzen und Geschäftsaufgaben sehen werden.

Dr. Katharina Reuter
Dr. Katharina Reuter

mi: Was muss politisch und seitens der Verwaltung getan werden, damit möglichst viele Unternehmen die Coronakrise tatsächlich wirtschaftlich überleben?

Reuter: Wir freuen uns über die Ankündigung der Bundesregierung, nun auch Solo-Selbstständige und Kleinstunternehmer bis zehn Beschäftigte mit insgesamt 40 Milliarden Euro zu unterstützen, vor allem in Darlehensform, aber auch in Form direkter Zuschüsse. Ob diese Summe ausreicht, wird später zu entscheiden sein. Die sofortigen Liquiditätshilfen sind das eine. Das andere ist das notwendige Ende der Scheibchen-Informationspolitik. Gerade für die Planungssicherheit in Unternehmen kommt es darauf an, dass die Bundesregierung einen klaren Fahrplan für die nächsten zwei Monate ausgibt. Es führt zu einer großen Verunsicherung, wenn jeden Tag neue Maßnahmen angekündigt werden.

mi: Reichen die bisher beschlossenen Maßnahmen aus?

Reuter: Nein, es gibt noch zu hohe bürokratische Hürden für die kleinen Unternehmen. Und die Unsicherheit über die zeitliche Dimension ist zu groß. Hier müssten konkrete Termine genannt werden, ab wann Hilfsgelder auch tatsächlich zur Verfügung stehen. 

mi: Gibt es spezielle Forderungen von UnternehmensGrün, die die Bundes- oder Landesregierungen noch umsetzen sollten?

Reuter: Kurzfristig brauchen wir schnelle und unbürokratische Hilfen, um die schlimmsten ökonomischen Auswirkungen der Krise abzufedern. Mittelfristig fordern wir, um die Wirtschaft nach der Krise nachhaltig anzukurbeln, Milliardeninvestitionen in grüne Märkte. Denn wir brauchen dringend Investitionen in einen dezentralen Nahrungsmittelmarkt, in den öffentlichen Nah-, Regional- und Fernverkehr, in die Ausweitung des grünen Energiemarkts und in den grünen Umbau der Industrie. Mit Blick auf die Verwaltung fordern wir, dass die Kapazitäten der Beratung von Unternehmen in Schwierigkeiten mit sofortiger Wirkung aufgestockt werden. Ein konkretes Beispiel: Kurzarbeitergeld. Die Kolleg_innen aus den Unternehmen versuchen zum Teil seit mehr als einer Woche, einen Ansprechpartner dazu in der jeweiligen Verwaltung zu finden.

mi: Was halten Sie davon, statt der zugesagten Kredite unmittelbar Hilfsgelder an kleine Mittelständler auszuzahlen? 

Reuter: Das ist dringend geboten und ich begrüße diesen Schritt. Für viele Selbständige und kleine Unternehmen reichen in der jetzigen Lage Kredite oder Instrumente wie Kurzarbeitergeld nicht aus, dort helfen nur direkte Finanzhilfen.

 

Dr. jur. Frank Schweizer-Nürnberg
Chefredakteur
Themen:
Corona

miDIREKT Login

Dieser Inhalt ist nur mit einem entsprechenden miAbo zugänglich. Falls Sie über ein miAbo verfügen, können Sie sich hier einloggen.

Abbrechen
Wir haben Ihnen einen Link zur Erstellung eines neuen Passwortes geschickt. Bitte überprüfen Sie Ihren Posteingang.

Sie benötigen Unterstützung? - Hier geht´s zum Hilfebereich.
Wenn Sie sich über unsere Abo-Angebote informieren möchten, klicken Sie hier:
Liebe Leserinnen und Leser,
in unserem monatlichen Newsletter erhalten Sie regelmäßig einen Überblick über die wichtigsten Nachrichten, Standpunkte, Experten-Tipps, Ratgeber sowie aktuelle Verlagsaktionen, die Sie im täglichen Geschäft gewinnsteigernd einsetzen können.
Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen markt intern-Newsletter






* Pflichtfelder

Artikel teilen

Bitte wählen Sie eine Plattform, auf der Sie den Artikel teilen möchten:

Merkliste
Sie sind noch nicht angemeldet.
Bitte melden Sie sich als User an, dann können wir Ihre Merkliste erweitern.

Abbrechen

Legende
  • frei zugängliche, gekaufte oder jene Artikel, die in Ihren Abonnements enthalten sind.
  • Artikel, die Sie mit Ihrem erworbenen Pass-Kontingent
    (Tagespass oder 5 Artikel PLUS Pass) freischalten können.
  • gesperrte Artikel, die Sie durch den Kauf eines Passes
    (Tagespass oder 5 Artikel PLUS Pass) oder Abonnements freischalten können.

Bitte beachten Sie, dass der Tagespass nur Artikel beinhaltet, die nicht älter als 7 Tage sind. Details entnehmen Sie bitte unserer Abo-Übersicht. Alle Ihre gekauften Produkte finden Sie nach Login unter MEIN MI rechts oben im Hauptmenü.