BMF drückt sich vor klaren Aussagen, wann Steuerbefreiungen beantragt werden können

23.03.2020
Kommentieren
Merken
Drucken

Am 19. März hat das Bundesfinanzministerium (BMF) in einem mit den Länderfinanzministern abgestimmten Erlass erläutert, wie Anträge auf Steuerstundung durch die Finanzverwaltung zu handhaben sind. Vor dem Hintergrund der derzeit permanent verkündeten Erklärungen, alle Hilfen sollten schnell und unbürokratisch erfolgen, wirkt der Text für Außenstehende doch recht formalistisch. So ist dort die Rede davon, „nachweislich unmittelbar und nicht unerheblich betroffene Steuerpflichtige“ könnten bis zum 31. Dezember 2020 „unter Darlegung ihrer Verhältnisse“ Anträge auf Steuerstundung sowie Anträge auf Herabsetzung der Steuervorauszahlungen stellen. Was unter „unmittelbar“ zu verstehen ist oder wann man „nicht unerheblich“ betroffen ist, wird allerdings nicht erklärt. Die Verwaltung wird allerdings angewiesen, „bei der Nachprüfung der Voraussetzungen für Stundungen keine strengen Anforderungen zu stellen“. Halbwegs erfreulich: Auf die Erhebung von Stundungszinsen könne „in der Regel verzichtet werden“.

markt intern hat deshalb noch am Freitag eine Presseanfrage an das BMF geschickt und darauf aufmerksam gemacht, derartige Formulierungen könnten in der jetzigen Ausnahmesituation kaum die richtige Lösung sein und um entsprechende Erläuterungen der Formulierungen gebeten. Am Montag erreichte uns die Antwort des BMF, die „Terminologie der BMF-Schreibens hat sich in der Vergangenheit bereits als praktikabel erwiesen, beispielsweise bei den staatlichen Unterstützungsmaßnahmen bei Flutkatastrophen“. Offenbar ist den Verfassern des BMF-Schreibens bisher nicht in den Sinn gekommen, die Coronakrise könnte gravierender als eine Flutkatastrophe sein. Es seien bewusst offene Begriffe verwandt worden, teilt das BMF mit, damit eine „gewisse Flexibilität bei der Anwendung der Norm“ durch die Behörden vor Ort möglich sei. Hoffentlich interpretieren die das dann auch so.

Zudem verweist das Ministerium darauf, für die Auslegung der Begriffe seien „die Länderfinanzbehörden die richtigen Ansprechpartner“. Die haben inzwischen Formulare bereitgestellt, auf denen Sie die entsprechenden Anträge stellen können. Machen Sie dort die Angaben, die Ihnen möglich sind (oder wenden Sie sich an Ihren steuerlichen Berater). Sollten die Anträge dann nicht positiv beschieden werden, senden Sie uns die entsprechenden Ablehnungsbeschiede zu. Wir werden das BMF und die zuständigen Landesfinanzminister damit konfrontieren. Weitere Informationen können Sie im steuertip dieser Woche lesen.
 

Themen:
Corona

miDIREKT Login

Dieser Inhalt ist nur mit einem entsprechenden miAbo zugänglich. Falls Sie über ein miAbo verfügen, können Sie sich hier einloggen.

Abbrechen
Wir haben Ihnen einen Link zur Erstellung eines neuen Passwortes geschickt. Bitte überprüfen Sie Ihren Posteingang.

Sie benötigen Unterstützung? - Hier geht´s zum Hilfebereich.
Wenn Sie sich über unsere Abo-Angebote informieren möchten, klicken Sie hier:
Liebe Leserinnen und Leser,
in unserem monatlichen Newsletter erhalten Sie regelmäßig einen Überblick über die wichtigsten Nachrichten, Standpunkte, Experten-Tipps, Ratgeber sowie aktuelle Verlagsaktionen, die Sie im täglichen Geschäft gewinnsteigernd einsetzen können.
Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen markt intern-Newsletter






* Pflichtfelder

Artikel teilen

Bitte wählen Sie eine Plattform, auf der Sie den Artikel teilen möchten:

Merkliste
Sie sind noch nicht angemeldet.
Bitte melden Sie sich als User an, dann können wir Ihre Merkliste erweitern.

Abbrechen

Legende
  • frei zugängliche, gekaufte oder jene Artikel, die in Ihren Abonnements enthalten sind.
  • Artikel, die Sie mit Ihrem erworbenen Pass-Kontingent
    (Tagespass oder 5 Artikel PLUS Pass) freischalten können.
  • gesperrte Artikel, die Sie durch den Kauf eines Passes
    (Tagespass oder 5 Artikel PLUS Pass) oder Abonnements freischalten können.

Bitte beachten Sie, dass der Tagespass nur Artikel beinhaltet, die nicht älter als 7 Tage sind. Details entnehmen Sie bitte unserer Abo-Übersicht. Alle Ihre gekauften Produkte finden Sie nach Login unter MEIN MI rechts oben im Hauptmenü.