Probleme mit der TSE: Antworten der Länderfinanzminister

22.04.2021
Kommentieren
Merken
Drucken

Die Nachrüstung elektronischer Kassensysteme mit einer zertifizierten technischen Sicherheitseinrichtung (TSE) bereitet vielen Händlern nach wie vor erhebliche Probleme. Der Hauptgrund ist, dass bis Ende März nur eine cloud-basierte TSE durch das Bundesamt für Sicherheit in der Informations­technik (BSI) zertifiziert wurde. Da die zuletzt gewährte Nichtbeanstandungsfrist der Bundesländer (mit Ausnahme von Bremen) am 31.3. endete, ist vor allem bei kleinen und mittelständischen Unternehmen die Verunsicherung groß. Wie in 'steuertip' 14/21 berichtet, hatte das Finanzministerium Mecklenburg-Vorpommern in einem Erlass vom 31.3.2021 erläutert, unter welchen Voraussetzungen Anträgen nach § 148 AO (Bewilligung von Erleichterungen) auch weiterhin stattgegeben werden soll. Natürlich wollten wir im Interesse unserer Leser wissen, wie es im Rest der Republik aussieht. Den anderen Länderfinanzministern stellten wir folgende Fragen:

  • Ist in Ihrem Bundesland die Frist für die Aufrüstung von Kassensystemen über den 31.3.2021 hinaus verlängert worden; falls ja, bis zu welchem Stichtag?
  • Gilt eine evtl. Verlängerung nur bei einem geplanten Cloud-System oder auch bei einer hardwarebasierten TSE?
  • Unter ­welchen Voraussetzungen sollen die Finanzämter Anträgen auf Fristverlängerung stattgeben?
  • Ist ein kurzfristiger Wechsel von einer geplanten Cloud-­TSE auf eine hardwarebasierte Lösung möglich?

Die Antworten fallen recht unterschiedlich aus. Grundsätzlich gilt, dass es über den 31.3. hinaus keine allgemeine Verlängerung gibt. Möglich sind fast überall aber Einzelfallentscheidungen des zuständigen Finanzamts aufgrund von Anträgen nach § 148 AO (in Sachsen-­Anhalt wird über die weitere Vorgehensweise noch beraten). Allerdings gibt es hinsichtlich der Begründung unterschiedlich strenge Anforderungen. Teilweise wird auch ein kurzfristiger Wechsel von einer geplanten Cloud-TSE auf eine hardwarebasierte Lösung ermöglicht. Damit Sie sich einen Überblick verschaffen können, wie es in Ihrem Bundesland konkret weitergeht, stellen wir Ihnen alle vorliegenden Antworten im Originalwortlaut zur Verfügung (s. unten).

 

Antworten der Länder:

Dipl.-Kfm. Peter Midasch M.R.F.
Chefredakteur
Dipl.-Kfm. Karl-Heinz Klein
Chefredakteur
Schlagwörter:
Themen:
Corona

miDIREKT Login

Dieser Inhalt ist nur mit einem entsprechenden miAbo zugänglich. Falls Sie über ein miAbo verfügen, können Sie sich hier einloggen.

Abbrechen
Wir haben Ihnen einen Link zur Erstellung eines neuen Passwortes geschickt. Bitte überprüfen Sie Ihren Posteingang.

Sie benötigen Unterstützung? - Hier geht´s zum Hilfebereich.
Wenn Sie sich über unsere Abo-Angebote informieren möchten, klicken Sie hier:
Liebe Leserinnen und Leser,
in unserem monatlichen Newsletter erhalten Sie regelmäßig einen Überblick über die wichtigsten Nachrichten, Standpunkte, Experten-Tipps, Ratgeber sowie aktuelle Verlagsaktionen, die Sie im täglichen Geschäft gewinnsteigernd einsetzen können.
Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen markt intern-Newsletter






* Pflichtfelder

Artikel teilen

Bitte wählen Sie eine Plattform, auf der Sie den Artikel teilen möchten:

Merkliste
Sie sind noch nicht angemeldet.
Bitte melden Sie sich als User an, dann können wir Ihre Merkliste erweitern.

Abbrechen

Legende
  • frei zugängliche, gekaufte oder jene Artikel, die in Ihren Abonnements enthalten sind.
  • Artikel, die Sie mit Ihrem erworbenen Pass-Kontingent
    (Tagespass oder 5 Artikel PLUS Pass) freischalten können.
  • gesperrte Artikel, die Sie durch den Kauf eines Passes
    (Tagespass oder 5 Artikel PLUS Pass) oder Abonnements freischalten können.

Bitte beachten Sie, dass der Tagespass nur Artikel beinhaltet, die nicht älter als 7 Tage sind. Details entnehmen Sie bitte unserer Abo-Übersicht. Alle Ihre gekauften Produkte finden Sie nach Login unter MEIN MI rechts oben im Hauptmenü.