steuertip

Grunderwerbsteuer

Grunderwerbsteuer Nach § 22 Abs. 1 des Grunderwerbsteuergesetzes (GrEStG) darf der Erwerber eines Grund­stücks erst dann als Eigentümer in das Grundbuch eingetragen werden, wenn eine Bescheinigung des für die Besteuerung zuständigen Finanzamts vorgelegt wird, aus der sich ergibt, dass der…

weiterlesen

Vollverzinsung

Vollverzinsung Obwohl das 'Zinsanpassungsgesetz' zum 1.7.2022 in Kraft getreten ist, sind die Steuerverwaltungen der Länder zur Neuberechnung der Zinsen (1,8 % p. a. statt vorher 6 %) immer noch nicht in der Lage. Solange die Änderung in § 238 Absatz 1a und 1b AO technisch und…

weiterlesen

Grundsteuer

Grundsteuer Nach der Entscheidung der Länderfinanzminister, die Frist für die Abgabe der Grundsteuererklärung bis zum 31.1.2023 zu verlängern, hat das BMF am 4.11.2022 eine öffentliche Bekanntmachung ( st 450922) zum neuen Stichtag herausgegeben. Sie betrifft die elf Länder, in denen das…

weiterlesen

Häus­liches Arbeitszimmer: Versteckte Verschärfung

Über wichtige Änderungen beim häuslichen Arbeitszimmer und bei der Homeoffice-Pauschale im Rahmen des 'Jah­res­steuer­gesetzes 2022' berichteten wir in 'steuertip' 38/22. Zu dem Gesetzentwurf der Bundesregierung hat der 'Deutsche Steuerberaterverband e. V.' (DStV) am Montag dieser Woche eine…

weiterlesen

Personengesellschaften: Vorsicht bei Abfärbung durch PV-Anlage

Ein Praxisfall: Die AB-GbR vermietet Grundstücke. 2010 errichtet sie auf einer Immobilie eine Photovoltaikanlage. Das Darlehen für diese Investition wird auf das Geschäftskonto der AB-GbR ausgezahlt. Die Anmeldung der PV-­Anlage bei der Bundesnetzagentur sowie der Abschluss des…

weiterlesen

Gewerbesteuer: BFH weiterhin knallhart bei erweiterter Kürzung

Im Regelfall dürfen Unternehmen die Summe aus dem einkommen- bzw. körperschaftsteuerpflichtigen Gewinn und den gewerbesteuerlichen Hinzurechnungen um 1,2 % des Einheitswerts des zum Betriebsvermögen gehörenden Grundbesitzes, der nicht von der Grundsteuer befreit ist, kürzen. Die sog. Grundstü…

weiterlesen

Doppelte Haushaltsführung: Vorsicht bei Auslandswohnsitz

Damit Sie Ihre Aufwendungen für einen beruflich veranlass­ten Zweitwohnsitz als Betriebsausgaben bzw. Werbungskosten geltend machen können, verlangt das Gesetz (§ 9 Abs. 1 Nr. 5 EStG) u. a. eine „finanzielle Beteiligung an den Kosten der Lebensführung“. Diese Voraussetzung bezieht sich auf…

weiterlesen

Antragsveranlagung: EuGH entscheidet über deutsche Einschränkung

Steuerzahler, die unbeschränkt einkommensteuerpflichtig sind und die ausschließlich Einkünfte aus nichtselbständiger Tätigkeit beziehen, müssen grundsätzlich keine Einkommensteuererklärung abgeben. Die bereits abgeführte Lohnsteuer hat dann Abgeltungscharakter (§ 46 Abs. 4 EStG). Wer zu viel…

weiterlesen

Corona

Corona Wiederholt hat das BMF in seinem umfangreichen Fragen-/Antwortenkatalog (FAQ) zu den möglichen steuer­lichen Erleichterungen Stellung genommen. Wichtig: ­Herabsetzung der Vorauszahlungen und Stundungen sind nach dem 30.6.2022 nicht mehr möglich. Welche Maßnahmen jetzt noch gelten,…

weiterlesen