Über die Redaktion Mittelstand

'markt intern'-Mittelstand ist die journalistische Interessenvertretung für den Mittelstand – der Motor der Wirtschaft und das Herz der Gesellschaft. 

Der Mittelstand beschäftigt 80 Prozent aller Arbeitnehmer, bildet über 85 Prozent der Lehrlinge aus und schafft neue Arbeitsplätze, während in Großunternehmen meist Jobs abgebaut werden. Politisch honoriert wird diese Leistung selten. Im Gegenteil, gerade kleine und mittlere Unternehmen leiden häufig unter praxisfernen Gesetzen und einer konzernorientierten Wirtschaftspolitik.

Dieser permanenten Benachteiligung entgegenzutreten und der Politik die unternehmerischen Bedürfnisse des Mittelstands nahezubringen, ist eine Aufgabe der Redaktion 'Mittelstand'. Wir erheben die Stimmung im Mittelstand, bei Fachhändlern, Handwerkern und Freiberuflern. Wir verschaffen der Stimme des Mittelstandes Gehör. Bei uns erfahren mittelständische Unternehmer wichtige Fakten, um vor Ort für ihre Anliegen werben zu können. Wir schauen genau hin, was politische Wunschvorstellung und was Realität in der unternehmerischen Wirklichkeit ist. Bei uns geht es nicht um die schnelle Schlagzeile, wir bleiben hartnäckig an unseren Themen dran.

Regelmäßig beschäftigt sich die Redaktion mit handels- und handwerkspolitischen sowie steuerpolitischen Fragestellungen mittelständischer Unternehmen. Wir beleuchten die Energiewende kritisch, schauen bei Steuerverschwendung genau hin, beobachten intensiv Fehlentwicklungen bei den Kammern und spüren überbürokratische Belastungen auf. Wir kontrollieren, wie der Staat selbst bei seinen Aktivitäten mit den Anforderungen umgeht, die er von anderen, den mittelständischen Unternehmern verlangt. Regelmäßig erörtern wir diese und andere Themen in ausführlichen Diskussionen mit Redaktionsgästen aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft. Mit unseren legendären Redaktionsgesprächen bereiten wir so den Nährboden für politische Veränderungen vor.

Bei uns geht es nicht um den politischen Mainstream, wir scheuen uns nicht, diejenigen zu Wort kommen zu lassen, die andere gerne plakativ ausgrenzen. Wir sind keiner politischen Strömung verpflichtet, nur einer gesellschaftspolitischen Aufgabe, dem Erhalt mittelständischer Unternehmen.

Zu den Artikeln