Steuerfreier Sachbezug

Steuerfreier SachbezugArbeitgeber-44€-Versicherungs-Bonbon für die Mitarbeiter schmeckt zweifach. Schließt ein Arbeitgeber für seine interessierten Mitarbeiter Versicherungen (hier für Vorsorgeuntersuchungen, stationäre Zusatzleistungen und Zahnersatz) ab, so handelt es sich um eine „Sachleistung“. Übersteigt der dafür monatlich aufzuwendende Betrag nicht 44 € pro Person, so handelt es sich um eine steuerfreie Zuwendung. Entscheidend dafür ist, dass der Arbeitgeber „Versicherungsnehmer“ ist, die Arbeitnehmer die Nutznießer (BFH, VI R 13/16). Eine differenzierte Betrachtung des Tatbestands, wann Barlohn bzw. wann Sachlohn vorliegt, finden Sie in der nächsten Woche in der 'Gi'-Ausgabe.