Verdienstausfall-Entschädigungen

Verdienstausfall-Entschädigungen Steht einem Steuerzahler nach einer missglückten Operation, die zur Erwerbsunfähigkeit führte, gegen den Haftpflichtversicherer der Klinik eine Verdienstausfall-Entschädigung zu, so hat er diese dem Finanzamt als steuerpflichtige Einnahme anzugeben. Dabei handele es sich um „Ersatz für entgangene oder entgehende Einnahmen“, die nicht unbedingt „Bezug zu einem konkreten Dienstverhältnis“ hätten (FG Köln, Az. 10 K 3444/15).