Kassenleistungen und Zuzahlungen 2021

Kassenleistungen und Zuzahlungen 2021 Die Daten des vierten Mehrkostenberichts des GKV Spitzenverbands/Berlin, der den überaus optimistischen Titel „Echte Arzneimittelinnovationen fördern und die Versorgung stärken“ trägt, wertet eine Branche als großes Kompliment an alle Beteiligten: Die Hersteller von Hörgeräten hätten mit zusätzlichen audiologischen Vorteilen in den höheren – zuzahlungspflichtigen – Leistungsklassen Anreize geschaffen, dass Kunden trotz der Möglichkeit eines mehrkostenfreien Bezugs, einen Beitrag aus der eigenen Tasche für ihre Hörgeräte zuzahlen. Und den Hörakustikern sei es gelungen, den Kunden die Vorteile der höherpreisigen Versorgung zu kommunizieren und erlebbar zu machen. 2021 wurden bei fast 52 % aller mit der GKV abgerechneten Hörgeräteversorgungen Zuzahlungen fällig, die im Durchschnitt bei 1.339,20 € pro Zuzahlungs-Verkauf lagen. Für die Branche läpperte sich das 2021 zu einem Gesamtbetrag in Höhe von 540 Mio. € zusammen. Über alle Hilfsmittel hinweg brüstet sich Gernot Kiefer, stellvertretender Vorstandsvorsitzender des GKV-Spitzenverbandes, indes mit der Aussage: „Circa 80 % der gesetzlich Versicherten bekommen ihre Hilfsmittel mehrkostenfrei.“ Die Summe aller dokumentierten Mehrkosten im aktuellen Betrachtungszeitraum betrug fast 826 Mio. €. Hörhilfen, Brustprothesen, Einlagen und Sehhilfen sind die vier Hilfsmittel mit dem höchsten Zuzahlungsanteil. Natürlich werfen wir einen Blick auf die Zuzahlungen bei den apothekenüblichen Produkten: Für Inkontinenzhilfen zahlten die GKVen knapp 731 Mio. €. 23,24 % der Versicherten leisteten Zuzahlungen in einem Volumen von 64,57 Mio. €. Auch bei den Hilfsmitteln zur Kompressionstherapie sehen wir mit 25,054 Mio. € eine hohe Summe bei den Zuzahlungen. Von den Versprechungen des früheren Gesundheitsministers Jens Spahn, sich für eine bessere Versorgung stark zu machen, sehen wir bei diesen Zahlen nichts. Sehr wohl aber die deutliche Tendenz, den Versicherten direkt bei den Beiträgen und Zusatzbeiträgen in die Taschen zu greifen und darüber hinaus einen hohen Anteil der Hilfsmittelkosten zuzahlen zu lassen. 540 Mio. € Zuzahlungen allein für Hörgeräte – Einsparungen bei den Apotheken von 170 Mio. €. Welche Strategien stecken hinter dem Geldverschiebebahnhof GKV? Haben Sie dazu Ideen? Vielleicht fällt Ihnen bei der Sichtung des kompletten Dokuments mehr dazu ein: gkv-spitzenverband-Mehrkostenbericht.