ADAS und VDARZ empfehlen Friedenspflicht

ADAS und VDARZ empfehlen Friedenspflicht Zur Abrechnung von Cannabis-Rezepturen und Fertigarzneimittel zur Substitution müssen Apotheken seit dem 1. Juli sog. Hash-Codes auf die Rezepte drucken. Doch die Erstellung der 40-stelligen Ziffern gestaltet sich auch Ende August noch immer schwierig bis unmöglich: Eine Reihe der Softwarehäuser stellten die Funktion nicht zum geplanten Termin bereit, aktuell erhalten Apotheken in die Abrechnung gegebene Rezepte zurück, weil die Hash-Codes fehlerhaft sind. Für ADAS und VDARZ, die Verbände der Softwarehäuser und Rechenzentren, ist dies eine Folge der unpräzisen und missverständlichen Vorgaben in der Technischen Anlage 1, die sogar nach ihrem Inkrafttreten noch Änderungen erfuhr. Bis zuletzt gab es wohl Fehlinterpretationen beim Einrechnen der BtM-Gebühr in den Tax-Preis, sodass der Deutsche Apothekerverband Hinweise dazu veröffentlichte. ADAS und VDARZ empfehlen dem DAV, eine Friedenspflicht für Rezepte mit einem Abgabedatum zwischen dem 1. Juli und dem 31. August 2021 zu beantragen, unabhängig von ihrem Abrechnungsmonat. Einige Leser schilderten uns schon Außenstände von mehr als 20.000 €. Eine Friedenspflicht und die daran anschließende korrekte, gern auch zügige Abrechnung, wäre wirklich angebracht!