Kommen und Gehen bei Wort & Bild

Kommen und Gehen bei Wort & Bild„Arntzen holt Alexander von Reibnitz“ lautete die Mitteilung des Wort & Bild Verlages vom 22.11.2018 über eine personelle Verstärkung. Den Ausbau des Bereichs der Zusatz- und Neugeschäfte im Gesundheitsbereich und die Diversifikation des Verlages sollte Alexander von Reibnitz vorantreiben. Die gemeinsame Einladung von W & B-Chef Andreas Arntzen, des Geschäftsführers des Tochterunternehmens Isartal Health Media, Alexander von Reibnitz und der Chefredakteurin zur Vorstellung des neuen Digital-Ratgebers am 10. März in Berlin liegt längst auf dem Tisch der 'mi'-Redaktion – da erreicht uns die Meldung vom Exit des Diversifizierers: „Alexander von Reibnitz verlässt in gegenseitigem Einvernehmen zum 31. März 2020 den Wort & Bild Verlag, um beruflich neue Wege zu gehen. Seinen Tätigkeitsbereich übernimmt Frances Evans, Leiterin Marketing und Mitglied der Geschäftsleitung des Wort & Bild Verlags.“ Auffällig: Jede noch so unwichtige Meldung finden wir im Archiv von Wort & Bild, aber der Zeitraum vom 16.10.2018 bis zum 14.1.2019 ist zu unserem Recherchezeitpunkt komplett leergefegt. Warum soll niemand mehr die Nachricht vom 22.11.2018 lesen, die wir natürlich auf dem 'markt intern'-Archivserver liegen haben? Was stand davor und dahinter, was auch niemand mehr lesen soll? Mit Datum vom 24.1.2019 jedenfalls folgt die nächste Personalie … halt mal, der hat dann ja auch schon 15 Monate um ;-).