Anonyme Entsorger

Anonyme Entsorger Brauchen wir nach jahrelanger Aufklärung der Patienten noch eine Kampagne gegen falsche Medikamenten-Entsorgung? Eigentlich sollte jedem Bürger klar sein, was in den Hausmüll und nicht in die Toilette gehört. Eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts
Civey, im Auftrag der Krankenkasse BKKVBU und des Branchenverbands Pro Generika, ergab: 24,9 % aller Deutschen haben flüssige Medikamente schon mal unsachgemäß über Toilette oder Waschbecken entsorgt. Immerhin jede zehnte befragte Person (11,3 %) hat das schon mit Tabletten gemacht. Warum das falsch ist und was das mit der Wasserqualität macht, darüber informieren BKK VBU und Pro Generika in einer Social-Media-Kampagne, die am Dienstag dieser Woche startete. Für mehr Aufklärung und einen verantwortungsbewussten Umgang mit alten Medikamenten haben beide eine Allianz geschlossen. Die Kampagne „Die anonymen Entsorger“ will nicht belehren, sondern durch humoristische Überzeichnung in Form von Geständnissen dafür sensibilisieren, dass jeder etwas zum Schutz der Wasserqualität beitragen kann. Und so lautet das Motto der gemeinsamen Kampagne: „Medikamente ins Klo? Kein Verbrechen. Trotzdem kacke.“ Die Webseite der Kampagne ist anonyme-entsorger.de.