Rechenzentren initiieren Geschäftsführerflucht

Rechenzentren initiieren Geschäftsführerflucht Aktuell scheint eine sehr kritische Zeit für Geschäftsführer bei den Rezeptabrechnern anzubrechen: In der vergangenen Woche wurden die Abgänge von Uwe Ennen und Peter Gröschl beim NARZ bekannt. Hanno Helmker, der eigentlich durch Ennen abgelöst werden sollte (Stichwort Generationenwechsel) bleibt zunächst alleiniger Geschäftsführer. Zum Wochenende erreichte uns die Botschaft: Thomas Haubold verlässt auf eigenen Wunsch die ARZ Service GmbH zum 31.12.2020. Haubold war seit seiner Ausbildung vor über 30 Jahren für die ARZ-Gruppe tätig, seit 2013 zeichnete er als Geschäftsführer für die Gesellschaft verantwortlich. Alleiniger Geschäftsführer bleibt dort Klaus Henkel. Der Endfünfziger steht nicht gerade für einen Generationenwechsel, doch auch in diesem sich schnell ändernden Marktumfeld kommt es allein auf das Alter im Kopf und nicht auf dem Ausweis an. Wie der Generationenwechsel beim NARZ erfolgt, dazu findet sich ein sehr aufschlussreicher Satz auf der NARZ-Homepage: „In der Vergangenheit und auch in Zukunft werden wir mit unserer über 70-jährigen Erfahrung und unserer Kompetenz Akzente setzen und die weitere Entwicklung des Gesundheitswesens maßgeblich mitgestalten.“ Müsste es nicht richtigerweise „Mit der Erfahrung unserer über 70-Jährigen“ heißen?