GEHE fernab vom Einheitsbrei

GEHE fernab vom Einheitsbrei In dieser Woche startet die GEHE eine breit angelegte Aktion. Diese soll auf unkonventionelle Art auf deren (Kern-)Leistungen aufmerksam machen. „Das Ziel unserer Kampagne ist es, uns öffentlich so darzustellen, wie wir intern tatsächlich sind: offen und transparent, mutig und innovativ sowie progressiv und partnerschaftlich. Dabei war es uns wichtig, fernab vom Einheitsbrei aufzutreten und mit unseren Botschaften im Gedächtnis zu bleiben“, erläutert Dr. Peter Schreiner, Vorsitzender der GEHE-Geschäftsführung, die Stoßrichtung. Die täglichen Arzneimittellieferungen, aber auch Dienstleistungen wie die Weiterbildung der Apotheken-Teams durch die GEHE AKADEMIE werden in der Kampagne thematisiert. Die gesamte Kampagne von der Idee und Konzeption bis zu den Slogans „Monogamie war gestern“, „Penetranter als jede Schwiegermutter“ und „Wir sind Chaoten“ stammt aus der GEHE-Unternehmenskommunikation. Externe Agenturen waren nicht involviert. In den kommenden Wochen werden die Motive breit gestreut – u. a. im Postkartenformat an Apotheken, pharmazeutische Hersteller und die Politik. Schauen Sie doch mal dort rein: www.gehe.de/chaoten; www.gehe.de/samedaydelivery; www.gehe.de/schwiegermutter; www.gehe.de/monogamie; www.gehe.de/influencer; www.gehe.de/streber. Stimmt, mal was anderes … kein Einheitsbrei!