Deutscher Apothekertag 2018 enttäuscht

Deutscher Apothekertag 2018 enttäuscht Im Oktober fand der diesjährige Deutsche Apothekertag (DAT) in München statt. Das sollte der politische Termin für die deutsche Apothekerschaft sein. Nun hat das IFH – Institut für Handelsforschung/Köln in der aktuellen APOkix-Umfrage unter rund 200 Apothekenleitern ermittelt: Obwohl mehr als die Hälfte der Apotheker laut eigener Aussage im Vorfeld geringe Erwartungen an den DAT hatte, herrscht danach Enttäuschung bei den Apothekern. Auch Bundesgesundheitsminister Jens Spahn war vor Ort, blieb aber ebenfalls hinter den Erwartungen der Apotheker zurück. Zwar finden knapp sechs von zehn APOkix-Teilnehmern, dass beim DAT insgesamt die richtigen Themen beleuchtet wurden, allerdings blieben für die deutliche Mehrheit noch viele Fragen offen. Vor allem im Hinblick auf das Rx-Versandverbot hatten sich die Apotheker konkrete Lösungsvorschläge von Spahn erhofft, diese blieben jedoch aus. Dennoch schätzen es sieben von zehn Apothekern, dass sich der Bundesgesundheitsminister offen für die Diskussion wichtiger Themen zeigte. Etwa die Hälfte der Apotheker setzt nun hohe Erwartungen in die anstehenden Verhandlungen rund um den Versandhandelskonflikt zwischen der ABDA und dem Bundesgesundheitsministerium. Da sind wir echt gespannt auf den kommenden Dienstag in Berlin!