Verantwortungsbewusste Unternehmer gegen Entmündigung!

21.01.2021
Kommentieren
Merken
Drucken

Während sich Amazon & Co. über Umsatzrekorde freuen und die Aldi-Brüder & Konsorten munter Fachhandelssortimente abseits der Lebensmittel verhökern, wachsen sich Existenzängste des Fachhandels zu realen Existenzbedrohungen aus. Der Hauptverband des deutschen Einzelhandels HDE nennt die Zahl von 50.000 drohenden Insolvenzen und skizziert verödete Innenstädte. Immer lauter werden die Rufe seitens des Fachhandels, dass verantwortungsbewusste Geschäftsöffnun­gen gemäß den jeweils geltenden Hy­gienestandards überlebenswichtig seien. Die staatlich ­zugesicherten Kompensationen und Hilfen sind mit angekommenen 90 Mio. € bei geschätzten realen Umsatzverlusten von 36 Mrd. € ein Tropfen auf den heißen Stein.

© markt intern

Hinzu kommen klammheimliche Anpassungen des Bundesfinanzministeriums bei den Bedingungen für die Unterstützungen; nicht mehr gesunkener Umsatz ist nunmehr die ­Bedingung für die Überbrückungshilfe II, sondern nicht ­gedeckte Fixkosten. In Summe ein miserables Krisenmanagement des Wirtschafts- und des Finanzministeriums, das die Wertschätzung für die vielen tausend stationären Fach­handels­betriebe vermissen lässt. Und genau diese sind sich durchaus ihrer Verantwortung bewusst und wollen ihrem Broterwerb nachgehen. Nur: Sie dürfen nicht. Diese Form der Entmündigung hat 'mi' plakativ deutlich gemacht und die Forderung zahlreicher Fachhänd­ler ausformuliert: „ÖFFnEN mit Verantwortung – GESCHLOSSEN ­gegen Entmündigung“, siehe Abb.

© 'markt intern'

Um es deutlich zu machen: Es geht nicht um die Leugnung und Verharmlosung der COVID-19-Bedrohung. Es geht einzig darum, dass Fachhändler in ihren geöffneten ­Geschäften verantwortungsbewusst gemäß den Hygiene­vorgaben ihre wirtschaftliche Existenz erhalten – auch zum Wohle der Gesellschaft. Mündig und sich der Verantwortung bewusst. Die Dateien können Sie ab sofort unter www.markt-intern.de/corona-protestaktion downloaden. Nutzen Sie die Motive, bringen Sie beispielsweise ganz einfach eines der beiden oder beide Motive als Plakate an Ihrem Schaufenster an und laden Sie ein Foto auf einem Social-­Media-Kanal hoch oder schicken Sie uns Ihr Selfie dazu. Dieses plakative Bekenntnis ist Auftakt einer umfassenderen Protestaktion, welche Handelsexperten des 'markt intern'-Verlages aktuell auf die Beine stellen. – Wir bleiben für Sie am Ball!

RAin Ulrike Kafka
Chefredakteurin
Schlagwörter:
,

miDIREKT Login

Dieser Inhalt ist nur mit einem entsprechenden miAbo zugänglich. Falls Sie über ein miAbo verfügen, können Sie sich hier einloggen.

Abbrechen
Wir haben Ihnen einen Link zur Erstellung eines neuen Passwortes geschickt. Bitte überprüfen Sie Ihren Posteingang.

Sie benötigen Unterstützung? - Hier geht´s zum Hilfebereich.
Wenn Sie sich über unsere Abo-Angebote informieren möchten, klicken Sie hier:
Liebe Leserinnen und Leser,
in unserem monatlichen Newsletter erhalten Sie regelmäßig einen Überblick über die wichtigsten Nachrichten, Standpunkte, Experten-Tipps, Ratgeber sowie aktuelle Verlagsaktionen, die Sie im täglichen Geschäft gewinnsteigernd einsetzen können.
Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen markt intern-Newsletter






* Pflichtfelder

Artikel teilen

Bitte wählen Sie eine Plattform, auf der Sie den Artikel teilen möchten:

Merkliste
Sie sind noch nicht angemeldet.
Bitte melden Sie sich als User an, dann können wir Ihre Merkliste erweitern.

Abbrechen

Legende
  • frei zugängliche, gekaufte oder jene Artikel, die in Ihren Abonnements enthalten sind.
  • Artikel, die Sie mit Ihrem erworbenen Pass-Kontingent
    (Tagespass oder 5 Artikel PLUS Pass) freischalten können.
  • gesperrte Artikel, die Sie durch den Kauf eines Passes
    (Tagespass oder 5 Artikel PLUS Pass) oder Abonnements freischalten können.

Bitte beachten Sie, dass der Tagespass nur Artikel beinhaltet, die nicht älter als 7 Tage sind. Details entnehmen Sie bitte unserer Abo-Übersicht. Alle Ihre gekauften Produkte finden Sie nach Login unter MEIN MI rechts oben im Hauptmenü.