Insolvenzgefahr durch COVID-19 — was gilt nach dem 30. September 2020?

28.08.2020
Kommentieren
Merken
Drucken

Wieder einmal drängt die Zeit: Aktuell sind Unternehmen, die aufgrund von Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie insolvenzreif werden, nicht verpflichtet, einen Insolvenzantrag zu stellen. Die Aussetzung der Insolvenzantragspflicht gilt aber nur noch bis zum 30. September 2020. Hintergrund ist das Covid-19-Insolvenzaussetzungsgesetz (COVInsAG). Am 27. März beschlossen, wollte der Gesetzgeber damit das Versprechen einlösen, kein bis dato gesundes Unternehmen solle der Coronakrise zum Opfer fallen. Die aktuell niedrigen Insolvenzantragszahlen zeigen, dass dieser Eingriff gelungen ist. Der Patient lebt noch. Die schlechte Nachricht ist, dass es so nicht weitergehen kann. Zwar ist die Bundesregierung im COVInsAG ermächtigt worden, die Aussetzung per Verordnung zu verlängern, allerdings höchstens bis zum 31. März 2021. Und auch bis dahin ist eine Verlängerung nicht ausgemacht. In der aktuellen politischen Diskussion macht schon der böse Begriff von 'Zombieunternehmen' die Runde. Was ist zu tun? Einen diskussionswürdigen Vorschlag macht nun das Bundesjustizministerium in einem Entwurf für ein COVIns­AG II. Nach dem 'mi' vorliegenden Text soll die Überschuldung – nicht die Zahlungsunfähigkeit! – dauerhaft als Grund einer Insolvenzantragspflicht wegfallen. Ferner soll es ein Moratorium zur vorgelagerten Restrukturierung geben (Corona-­Schutzschirm). Und als dritte Maßnahme wird eine Entschuldung privat haftender Gesellschafter erwogen (Corona-­Neustart). 'mi' meint:  Die Politik zeigt sich kreativ und ­gesprächsbereit, diesen Umstand gilt es zu nutzen  Teilen Sie uns Ihre Meinung mit, wir sorgen dafür, dass kein wichtiger Gesichtspunkt in der Diskussion untergeht  eine detaillierte Einordnung und fachkundige Bewertung des Entwurfs durch unseren Gastautor, Rechtsanwalt Buchalik, finden Sie unter www.markt-intern.de/gastkommentar-buchalik.

Ass. jur. René Efler
Chefredakteur

miDIREKT Login

Dieser Inhalt ist nur mit einem entsprechenden miAbo zugänglich. Falls Sie über ein miAbo verfügen, können Sie sich hier einloggen.

Abbrechen
Wir haben Ihnen einen Link zur Erstellung eines neuen Passwortes geschickt. Bitte überprüfen Sie Ihren Posteingang.

Sie benötigen Unterstützung? - Hier geht´s zum Hilfebereich.
Wenn Sie sich über unsere Abo-Angebote informieren möchten, klicken Sie hier:
Liebe Leserinnen und Leser,
in unserem monatlichen Newsletter erhalten Sie regelmäßig einen Überblick über die wichtigsten Nachrichten, Standpunkte, Experten-Tipps, Ratgeber sowie aktuelle Verlagsaktionen, die Sie im täglichen Geschäft gewinnsteigernd einsetzen können.
Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen markt intern-Newsletter






* Pflichtfelder

Artikel teilen

Bitte wählen Sie eine Plattform, auf der Sie den Artikel teilen möchten:

Merkliste
Sie sind noch nicht angemeldet.
Bitte melden Sie sich als User an, dann können wir Ihre Merkliste erweitern.

Abbrechen

Legende
  • frei zugängliche, gekaufte oder jene Artikel, die in Ihren Abonnements enthalten sind.
  • Artikel, die Sie mit Ihrem erworbenen Pass-Kontingent
    (Tagespass oder 5 Artikel PLUS Pass) freischalten können.
  • gesperrte Artikel, die Sie durch den Kauf eines Passes
    (Tagespass oder 5 Artikel PLUS Pass) oder Abonnements freischalten können.

Bitte beachten Sie, dass der Tagespass nur Artikel beinhaltet, die nicht älter als 7 Tage sind. Details entnehmen Sie bitte unserer Abo-Übersicht. Alle Ihre gekauften Produkte finden Sie nach Login unter MEIN MI rechts oben im Hauptmenü.