REDAKTION

AfD-Gesetzesentwurf zur Haushaltsuntreue gescheitert

0
Teilen
Merken
Kommentieren

Seit Jahren versucht markt intern, Mitstreiter zu finden, Steuerverschwendung explizit unter Strafe zu stellen (s. unsere Ak­tion steuerprasser.de). Die AfD-Bundestagsfraktion hat dazu im letzten Sommer einen ersten parlamentarischen Anlauf unter­nommen. Sie hatte einen Gesetzentwurf erarbeitet, mit dem Haushaltsuntreue unter Strafe gestellt ...

Dr. jur. Frank Schweizer-Nürnberg
01.03.2019

MIT fordert Paradigmenwechsel im Koalitionsvertrag

0
Teilen
Merken
Kommentieren

Die Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der CDU/CSU (MIT) nimmt sozusagen die SPD beim Wort. Die Genossen hatten in den Koalitionsvertrag eine Klausel aufnehmen lassen, wonach zur Mitte der Legislatur eine Prüfung erfolgen solle, ob der Vertrag noch sinnvoll ist oder nachgebessert werden muss. Das nimmt jetzt die MIT auch für sich in ...

Dr. jur. Frank Schweizer-Nürnberg
01.03.2019

Amazon zahlt in den USA trotz Rekordgewinnen keine Steuern

0
Teilen
Merken
Kommentieren

11,2 Milliarden Dollar hat Amazon 2018 als Gewinn verbucht. Steuern gezahlt hat der Konzern darauf aber nicht, im Gegenteil, er erhielt sogar noch eine Steuergutschrift über 129 Millionen Dollar. Schon 2017 hatte Amazon in den USA keine Steuern gezahlt.

Dr. jur. Frank Schweizer-Nürnberg
01.03.2019

Bundeseigene Liegenschaften verbrauchen mehr Heizenergie

0
Teilen
Merken
Kommentieren

Wer sich hierzulande mit dem Wohnungsbau beschäftigt, landet früher oder später unweigerlich beim Thema Wärmedämmung. Dazu gäbe es viel zu sagen. Wir wollen an dieser Stelle aber nur darauf hinweisen, dass der Bund in eigenen Angelegenheiten offenbar mal wieder großzügiger verfährt als er es von Privaten verlangt. Auf eine ...

Dr. jur. Frank Schweizer-Nürnberg
01.03.2019

Deutschland könnte 2019 erstmals seit 2002 die Maastricht-Kriterien einhalten

0
Teilen
Merken
Kommentieren

Angesichts der niedrigzinsbedingten Entwicklung der Neuverschuldung ist etwas in Vergessenheit geraten, dass Deutschland seit 2003 regelmäßig das zweite Maastricht-Kriterium verfehlt hat: Einen Schuldenstand von nicht mehr als 60 Prozent des BIP. Auch 2018 lag der Wert nach den aktuellen Prognosen der Bundesregierung mit 60,75 Prozent knapp ...

Dr. jur. Frank Schweizer-Nürnberg
01.03.2019

Siebter Kammerbericht des bffk erschienen

0
Teilen
Merken
Kommentieren

Zum siebten Mal hat der Bundesverband für freie Kammern (bffk) seinen Jahresbericht der Öffentlichkeit vorgestellt. Die Themen des 'Kammerbericht 2018' weisen viele Parallelen zu den vorhergehenden Kammerberichten auf. Dies liegt leider nicht am fehlen­den Einfallsreichtum des bffk, son­dern an der hartnäckigen Verweigerungshaltung vieler ...

Dr. jur. Frank Schweizer-Nürnberg
15.02.2019

Dreikönigsforum von HANDWERK.NRW diskutiert über Altersvorsorge

0
Teilen
Merken
Kommentieren

Mitte Januar diskutierte das nordrhein-westfälische Handwerk auf seinem traditionellen Dreikönigstreffen über das Thema „Wohin mit dem Geld? Vorsorge und Vermögensbildung im Mittelstand?“ Eine Fragestellung, die gleichermaßen provokant wie interessant ist. Denn mancher Mittelständler wird sich zu Recht fragen, wohin er welches ...

Dr. jur. Frank Schweizer-Nürnberg
15.02.2019

Welchen Nutzen bringen eigene digitale Netzwerke für ein Unternehmen?

0
Teilen
Merken
Kommentieren

In unserer Ausgabe vom 1. Februar hatten wir über den Vortrag von Dr. Wolfgang Baecker, Vorstandsvorsitzender der VR-Bank Westmünsterland, auf der Veranstaltung 'Wissenschaft und Praxis im Gespräch' des Instituts für Genossenschaftswesen der Universität Münster (IfG Münster) berichtet (vgl. Mi 03/19. Heute wollen wir noch auf die dortige ...

Dr. jur. Frank Schweizer-Nürnberg
15.02.2019

MIT will Stickoxid-Grenzwerte und Messstellen überprüfen lassen

0
Teilen
Merken
Kommentieren

Die Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der CDU/CSU (MIT) will die derzeit geltenden Stickoxid-Grenzwerte im Straßenverkehr aussetzen und die Messverfahren auf den Prüfstand stellen lassen. Sie möchte Fahrverbote „um jeden Preis“ verhindern. Einen entsprechenden Beschluss hat der MIT-Bundesvorstand Anfang Februar gefasst. Dr. ...

Dr. jur. Frank Schweizer-Nürnberg
15.02.2019

Redaktionsgespräche

Redaktionsgespräche bei markt intern mit führenden Vertretern aus Politik und Wirtschaft.

Rechtswidrige Kammerbescheide

Trotz zahlreicher Gerichtsurteile erlassen Kammern Beitragsbescheide, ohne die Rücklagen auf das zulässige Maß zurückzuführen. Daher haben mi und der bffk eine Kooperation geschlossen, die es uns erlaubt, 'mi'-Abonnenten kostenlos in die Lage zu versetzen, die Plausibilität des Beitragsbescheides einzuschätzen.

Suche
Steuerprasser

Jeder von Ihnen kennt aus seinem persönlichen Umfeld Beispiele sinnloser Verschwendung der Steuereinnahmen durch die öffentliche Hand. Nennen Sie uns Ihr plakativstes Beispiel.

miDIREKT Login

Dieser Inhalt ist nur mit einem entsprechenden miAbo zugänglich. Falls Sie über ein miAbo verfügen, können Sie sich hier einloggen.

Abbrechen
Wir haben Ihnen einen Link zur Erstellung eines neuen Passwortes geschickt. Bitte überprüfen Sie Ihren Posteingang.

Sie benötigen Unterstützung? - Hier geht´s zum Hilfebereich.
Wenn Sie sich über unsere Abo-Angebote informieren möchten, klicken Sie hier:
Liebe Leserinnen und Leser,
in unserem monatlichen Newsletter erhalten Sie regelmäßig einen Überblick über die wichtigsten Nachrichten, Standpunkte, Experten-Tipps, Ratgeber sowie aktuelle Verlagsaktionen, die Sie im täglichen Geschäft gewinnsteigernd einsetzen können.
Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen markt intern-Newsletter






* Pflichtfelder

Artikel teilen

Bitte wählen Sie eine Plattform, auf der Sie den Artikel teilen möchten:

Merkliste
Sie sind noch nicht angemeldet.
Bitte melden Sie sich als User an, dann können wir Ihre Merkliste erweitern.

Abbrechen

Beitrag melden

Bitte beschreiben Sie kurz, warum dieser Beitrag problematisch ist:


Abbrechen

Legende
  • frei zugängliche, gekaufte oder jene Artikel, die in Ihren Abonnements enthalten sind.
  • Artikel, die Sie mit Ihrem erworbenen Pass-Kontingent
    (Tagespass oder 5 Artikel PLUS Pass) freischalten können.
  • gesperrte Artikel, die Sie durch den Kauf eines Passes
    (Tagespass oder 5 Artikel PLUS Pass) oder Abonnements freischalten können.

Bitte beachten Sie, dass der Tagespass nur Artikel beinhaltet, die nicht älter als 7 Tage sind. Details entnehmen Sie bitte unserer Abo-Übersicht. Alle Ihre gekauften Produkte finden Sie nach Login unter MEIN MI rechts oben im Hauptmenü.