REDAKTION

Mi-Leser sind gegen Einstellung der Postzustellung am Montag

Teilen
Merken
Kommentieren

In der Mittelstandsausgabe vom 25. September hatten wir über Pläne der Deutschen Post berichtet, testweise die Briefzustellung an Montagen für Privatkunden einzustellen. Wie die Post eine solche Trennung überhaupt gewährleisten kann, bleibt dabei ungeklärt. Zudem sollte sich niemand darauf verlassen, dass es zukünftig bei dieser ...

Dr. jur. Frank Schweizer-Nürnberg
23.10.2020

Droht Ihnen zukünftig ein Finanzierungsengpass wegen Nachhaltigkeitsrisiken Ihres Unternehmens?

Teilen
Merken
Kommentieren

Mitte Oktober veranstaltete die IHK für MünchenundOberbayern in Kooperation mit dem ifo Institut/München eine Online-Podiumsdiskussion zum Thema 'Sustainable ­Finance: Herausforderung für die Mittelstandsfinanzierung'. Was vergleichsweise spröde und nach reinem Expertenwissen klingt, hat durchaus Konsequenzen für viele, gerade auch kleinere ...

Dr. jur. Frank Schweizer-Nürnberg
23.10.2020

Die kurzfristige Änderung der Mehrwertsteuersätzen ist viel kostspieliger als die Regierung behauptet hat

Teilen
Merken
Kommentieren

In der Mittelstandsausgabe vom 3. Juli hatten wir uns mit der Frage beschäftigt, welcher Aufwand mit der vorübergehenden Mehrwertsteuersenkung auf die Unternehmen zukommt. Dabei hatten wir kritisiert, dass nach Berechnungen des Statistischen Bundesamtes im Auftrag des Bundeswirtschaftsministeriums den Unternehmen angeblich nur ein Aufwand von ...

Dr. jur. Frank Schweizer-Nürnberg
23.10.2020

BVerwG zwingt IHK Nord Westfalen, aus dem DIHK auszutreten

Teilen
Merken
Kommentieren

Seit mehreren Jahren versuchen sowohl der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) wie auch zahlreiche IHKn höchstrichterliche Urteile einfach zu ignorieren. Möglich ist dies alles nur, weil auch die Rechtsaufsicht über die IHKn dies duldet (vgl. zuletzt Mi 17/20). Jetzt hat der DIHK dafür die Quittung erhalten, die sich gewaschen hat. ...

Dr. jur. Frank Schweizer-Nürnberg
23.10.2020

Macht sich die SPD partout überflüssig?

Teilen
Merken
Kommentieren

Im Berliner Tagesspiegel fand sich am 13. Oktober ein Kommentar von Stephan-Andreas Casdorff, der den Titel trug „Die SPD, der stille Patient“. Wer eine solche Überschrift als Partei lesen muss, ist eigentlich genug gestraft. Dennoch schafft es die SPD derzeit immer wieder, sich selbst noch mehr zu strafen. Jüngstes Beispiel: Der ...

Dr. jur. Frank Schweizer-Nürnberg
23.10.2020

Söder fordert Ruck — das hatte schon der ­verstorbene Bundespräsident Roman Herzog erfolglos getan

Teilen
Merken
Kommentieren

Markus Söder lässt weiter in der Corona-Pandemie keine Gelegenheit aus, sich als entscheidungsstarken Macher darzustellen. Dass die Ergebnisse seiner bayerischen Maßnahmen dort allerdings zu den bundesweit höchsten Zahlen an Infizierten (und Toten!) geführt haben, geht medial meistens unter. Aktuell hat er den früheren Bundespräsidenten ...

Dr. jur. Frank Schweizer-Nürnberg
23.10.2020

EEG-Umlage wird jetzt mit Steuergeldern gesenkt

Teilen
Merken
Kommentieren

Vergangene Woche haben die vier Stromnetzbetreiber in Deutschland (50hertz, amprion, TENNET und TRANSNET BW) ihre Berechnungen zur Höhe der EEG-Umlage für 2021 vorgelegt. Aktuell sind pro Kilowattstunde 6,76 Euro­cent von den nichtprivilegierten Stromverbrauchern zu zahlen. 2021 sinkt der Wert auf 6,50 Eurocent. Dieser vermeintlich positive ...

Dr. jur. Frank Schweizer-Nürnberg
23.10.2020

Bundesbank erwartet über 6.000 Insolvenzen im ersten Quartal 2021

Teilen
Merken
Kommentieren

In ihrem Finanzstabilitätsbericht 2020, der am 30. September abgeschlossen wurde, geht die Deutsche Bundesbank davon aus, die Zahl der Insolvenzen werde sich im ersten Quartal 2021 auf über 6.000 erhöhen. Sie weist dabei ausdrücklich darauf hin, dieser Prognosewert sei aufgrund der unkalkulierbaren Entwicklung der Corona-Pandemie mit ­hohen ...

Dr. jur. Frank Schweizer-Nürnberg
23.10.2020

Führt die Bundesregierung viele Unternehmen in die Insolvenz?

Teilen
Merken
Kommentieren

Bundesfinanzminister Olaf Scholz wird nicht müde, sich und die Bundesregierung dafür zu loben, mit welchen enormen Mitteln sie die Insolvenz von Unternehmen verhindere. Soweit, so gut. Allerdings an einer Stelle verlässt die Bundesregierung diesen Weg, gewollt oder ungewollt. Recht bald nach Beginn der Coronakrise beschloss der Bundestag, die ...

Dr. jur. Frank Schweizer-Nürnberg
09.10.2020

Redaktionsgespräche

Redaktionsgespräche bei markt intern mit führenden Vertretern aus Politik und Wirtschaft.

Rechtswidrige Kammerbescheide

Trotz zahlreicher Gerichtsurteile erlassen Kammern Beitragsbescheide, ohne die Rücklagen auf das zulässige Maß zurückzuführen. Daher haben mi und der bffk eine Kooperation geschlossen, die es uns erlaubt, 'mi'-Abonnenten kostenlos in die Lage zu versetzen, die Plausibilität des Beitragsbescheides einzuschätzen.

Suche
Steuerprasser

Jeder von Ihnen kennt aus seinem persönlichen Umfeld Beispiele sinnloser Verschwendung der Steuereinnahmen durch die öffentliche Hand. Nennen Sie uns Ihr plakativstes Beispiel.

miDIREKT Login

Dieser Inhalt ist nur mit einem entsprechenden miAbo zugänglich. Falls Sie über ein miAbo verfügen, können Sie sich hier einloggen.

Abbrechen
Wir haben Ihnen einen Link zur Erstellung eines neuen Passwortes geschickt. Bitte überprüfen Sie Ihren Posteingang.

Sie benötigen Unterstützung? - Hier geht´s zum Hilfebereich.
Wenn Sie sich über unsere Abo-Angebote informieren möchten, klicken Sie hier:
Liebe Leserinnen und Leser,
in unserem monatlichen Newsletter erhalten Sie regelmäßig einen Überblick über die wichtigsten Nachrichten, Standpunkte, Experten-Tipps, Ratgeber sowie aktuelle Verlagsaktionen, die Sie im täglichen Geschäft gewinnsteigernd einsetzen können.
Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen markt intern-Newsletter






* Pflichtfelder

Artikel teilen

Bitte wählen Sie eine Plattform, auf der Sie den Artikel teilen möchten:

Merkliste
Sie sind noch nicht angemeldet.
Bitte melden Sie sich als User an, dann können wir Ihre Merkliste erweitern.

Abbrechen

Legende
  • frei zugängliche, gekaufte oder jene Artikel, die in Ihren Abonnements enthalten sind.
  • Artikel, die Sie mit Ihrem erworbenen Pass-Kontingent
    (Tagespass oder 5 Artikel PLUS Pass) freischalten können.
  • gesperrte Artikel, die Sie durch den Kauf eines Passes
    (Tagespass oder 5 Artikel PLUS Pass) oder Abonnements freischalten können.

Bitte beachten Sie, dass der Tagespass nur Artikel beinhaltet, die nicht älter als 7 Tage sind. Details entnehmen Sie bitte unserer Abo-Übersicht. Alle Ihre gekauften Produkte finden Sie nach Login unter MEIN MI rechts oben im Hauptmenü.