REDAKTION

Maklerrecht: Eine automatische Verlängerung benachteiligt die Kunden

Teilen
Merken
Kommentieren

Sehen die Allgemeinen Geschäftsbedingungen eines Maklers vor, dass sich der Vertrag mit seinen Kunden „nach einer Mindestlaufzeit von sechs Monaten automatisch um jeweils drei Monate verlängert, sofern der Maklervertrag nicht gekündigt wird“, so ist der Passus ungültig. In dieser Klausel sieht das OLG Stuttgart eine ...

Peter Vogt
23.09.2019

Unfallversicherung: 20 Stunden nach dem letzten Dienstgespräch ist die Reise privat

Teilen
Merken
Kommentieren

Stürzt eine Frau in einem Hotel, das sie im Rahmen einer Dienstreise im Ausland bezogen hatte (hier für die Zeit eines Kongresses in Lissabon), während sie telefonisch ein Taxi bestellte, welches sie zum Flughafen bringen sollte, von wo aus sie ihren Urlaub antreten wollte, so ist sie dabei nicht gesetzlich unfallversichert. Das ...

Peter Vogt
23.09.2019

Erbrecht: Auch unter Schmerzmittel-Einfluss kann das Testament wirksam geändert werden

Teilen
Merken
Kommentieren

Das Oberlandesgericht Koblenz hat entschieden, ein Erbvertrag ist auch dann wirksam, wenn er zwei Tage vor dem Tod des Erblassers auf dem Sterbebett geschlossen wurde, obwohl dieser unter erheblicher Schmerzmitteleinnahme stand. Es reiche aus, wenn der Erblasser beim Abschluss des Vertrags dem Notar zunickt und dann unterschreibt. Es müsse nicht ...

Peter Vogt
23.09.2019

Reiserecht: Eigentlich könnte die Fluggesellschaft einfach einen Beweis liefern

Teilen
Merken
Kommentieren

Behaupten Flugpassa­giere, dass sie vor dem Flug noch vor Abschluss des Boardings am Gate angekommen seien, ihnen aber trotzdem der Einstieg vom Bordpersonal verweigert worden ist (mit der Begründung, „die Flugzeugtüren seien zu“ ), so müsste die Fluggesellschaft Zeugen dafür benennen, dass der Zugang tatsächlich nicht mehr ...

Peter Vogt
23.09.2019

Einhalten von Unfallverhütungsvorschriften ist GF-Sache

Teilen
Merken
Kommentieren

Als Geschäftsführer (GF) sind Sie verantwortlich – ohne Wenn und Aber! Arbeitsunfälle sollten tunlichst bereits im Vorfeld vermieden werden. Damit genau dies geschieht, hat der Gesetzgeber den Unternehmer dafür in die Pflicht genommen. So steht es zumindest in § 12 Abs. 1 SGB VII (Sozialgesetzbuch): „Den Unternehmer trifft die ...

Peter Vogt
16.09.2019

(Gesellschafter-)Forderung: Wann wird sie zum Darlehen?

Teilen
Merken
Kommentieren

Stundet ein GmbH-Gesellschafter seine Forderungen aus einem üblichen Austauschgeschäft gegenüber der GmbH über einen längeren Zeitraum, konkret mehr als drei ­Monate, wird diese Forderung darlehensgleich (Bundesgerichtshof, Az. IX ZR 210/18  Gi 01-38/19). Dabei muss weder die Umwandlung in ein Darlehen noch die Stundung ...

Peter Vogt
16.09.2019

Darlehensweise Kapitalerhöhung: Möglichkeit mit Ecken und Kanten

Teilen
Merken
Kommentieren

Die Einlage, die ein Gesellschafter einer GmbH bei Gründung oder Kapitalerhöhung leistet, muss dem Geschäftsführer der GmbH uneingeschränkt zur Verfügung stehen. Diese Stammeinlagen dürfen weder offen noch verdeckt an den Gesellschafter zurückgezahlt werden.

Peter Vogt
16.09.2019

Keine vGA bei gleichzeitiger Pensions- und Gehaltszahlung

Teilen
Merken
Kommentieren

In unserer Beilage heute haben wir uns tiefgreifender mit einem ganz aktuellen Urteil der ansonsten als sturköpfig bekannten Münsteraner Finanzrichter befasst, welches so revolutionär ist, dass wir hier schon einmal vorab die Fakten darstellen wollen. Hintergrund: Es war praktisch unumstößlich: Wer als Gesellschafter-Geschäftsführer (GGF) ...

Peter Vogt
16.09.2019

Wesentliche Beteiligung: Fristen bei Kapitalerhöhung

Teilen
Merken
Kommentieren

Ab wann beginnt die Fünf-Jahres-Frist zu laufen, wenn ein Gesellschafter zugunsten eines Mitgesellschafters unentgeltlich auf die Teilnahme an einer Kapitalerhöhung verzichtet? Seine bisher wesentliche ­Beteiligung (min. 1 %) wird zu einer unwesentlichen, weil die Fünf-Jahres-Frist (§ 17 Abs. 1 S. 1 EStG) erst mit der Eintragung der ...

Peter Vogt
16.09.2019

Beraterverträge mit der eigenen GmbH

Teilen
Merken
Kommentieren

Schließen Sie als Gesellschafter mit 'Ihrer' GmbH Verträge ab, müssen diese so gestaltet und durchgeführt werden, wie es auch unter fremden Dritten üblich wäre. Andernfalls versagt das Finanzamt meist die steuerliche Anerkennung und kann den Vorgang insgesamt als verdeckte Gewinnausschüttung behandeln. Dies gilt nach ­einer jüngst ...

Peter Vogt
16.09.2019

Dokumenten-Abruf für Abonnenten

Als Abonnent erhalten Sie nicht nur geldwerte Tipps. Feste Bestandteile der Ausgabe sind auch aktuelle Urteile, Verwaltungsanweisungen, Gutachten und weitere Unterlagen, die wir eigens für Sie zusammenstellen. Sie können diesen Leser-Service hier online abrufen.

Testen Sie unser Kennenlernpaket!

Lernen Sie Ihren 'markt intern'-Branchenbrief unverbindlich kennen! Ihr persönliches Kennenlernpaket ist mit keinerlei versteckten Kosten oder Abonnements verbunden.

Suche
Nutzen Sie unser Archiv!

Lesen Sie Ausgaben und Beilagen aller Jahrgänge als PDF oder HTML-Brief!

miDIREKT Login

Dieser Inhalt ist nur mit einem entsprechenden miAbo zugänglich. Falls Sie über ein miAbo verfügen, können Sie sich hier einloggen.

Abbrechen
Wir haben Ihnen einen Link zur Erstellung eines neuen Passwortes geschickt. Bitte überprüfen Sie Ihren Posteingang.

Sie benötigen Unterstützung? - Hier geht´s zum Hilfebereich.
Wenn Sie sich über unsere Abo-Angebote informieren möchten, klicken Sie hier:
Liebe Leserinnen und Leser,
in unserem monatlichen Newsletter erhalten Sie regelmäßig einen Überblick über die wichtigsten Nachrichten, Standpunkte, Experten-Tipps, Ratgeber sowie aktuelle Verlagsaktionen, die Sie im täglichen Geschäft gewinnsteigernd einsetzen können.
Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen markt intern-Newsletter






* Pflichtfelder

Artikel teilen

Bitte wählen Sie eine Plattform, auf der Sie den Artikel teilen möchten:

Merkliste
Sie sind noch nicht angemeldet.
Bitte melden Sie sich als User an, dann können wir Ihre Merkliste erweitern.

Abbrechen

Legende
  • frei zugängliche, gekaufte oder jene Artikel, die in Ihren Abonnements enthalten sind.
  • Artikel, die Sie mit Ihrem erworbenen Pass-Kontingent
    (Tagespass oder 5 Artikel PLUS Pass) freischalten können.
  • gesperrte Artikel, die Sie durch den Kauf eines Passes
    (Tagespass oder 5 Artikel PLUS Pass) oder Abonnements freischalten können.

Bitte beachten Sie, dass der Tagespass nur Artikel beinhaltet, die nicht älter als 7 Tage sind. Details entnehmen Sie bitte unserer Abo-Übersicht. Alle Ihre gekauften Produkte finden Sie nach Login unter MEIN MI rechts oben im Hauptmenü.