REDAKTION

Gedanken zur Sozialversicherungspflicht des GGF

Teilen
Merken
Kommentieren

Schon seit vielen Jahren gibt es die gefestigte Rechtsprechung, sehr verehrte Damen und Herren, wonach Gesellschafter-Geschäftsführer (GGF) einer GmbH mit ihrer Vergütung der Sozialversicherungspflicht unterliegen, sofern sie nicht aufgrund der Höhe ihrer Beteiligung oder einer sogenannten 'Sperrminorität' maßgeblichen Einfluss auf die ...

Peter Vogt
18.10.2021

ErbSt: Faktische Beherrschung in einer Betriebsaufspaltung

Teilen
Merken
Kommentieren

Sie wissen: Von einer Betriebsaufspaltung spricht man dann, wenn eine Person oder eine Personengruppe (Besitz) einem Unternehmen (Betrieb) wesentliche Betriebsgrundlagen überlässt, also vermietet oder verpachtet. Meist handelt es sich bei der 'Besitzgesellschaft' um eine einzelne Person oder um eine Personengesellschaft, etwa eine Gesellschaft ...

Peter Vogt
18.10.2021

Böse Falle: Kurzarbeit nur mit wirksamer Vereinbarung

Teilen
Merken
Kommentieren

Sie als Arbeitgeber dürfen nur dann einseitig Kurzarbeit anordnen, wenn Sie dazu entweder über den Tarifvertrag oder über eine Betriebsvereinbarung befugt sind oder Sie mit jedem einzelnen Arbeitnehmer einen individuellen Vertrag abgeschlossen haben (ArbG Siegburg, Az. 4 Ca 1240/20). Nehmen Sie diese Pflicht nicht auf die leichte Schulter, denn ...

Peter Vogt
18.10.2021

Chefsache: Brandheißes ­Arbeitsrecht — Äußerungen im WhatsApp-Chat als ­Kündigungsgrund?

Teilen
Merken
Kommentieren

Das LArbG Berlin-Brandenburg hat die Kündigung des technischen Leiters eines gemeinnützigen Vereins, die der Verein wegen sehr herabwürdigender und verächtlicher Äußerungen über Geflüchtete und in der Flüchtlingshilfe tätige Menschen in einem Chat ausgesprochen hatte, für unwirksam erklärt. Das Landesarbeitsgericht hat aber das ...

Peter Vogt
18.10.2021

Strohmann

Teilen
Merken
Kommentieren

Empfangen Sie als Unternehmer eine Leistung für Ihr Unternehmen, können Sie die in der Rechnung ausgewiesene Umsatzsteuer in der Regel als Vorsteuer abziehen. Hierfür müssen Rechnungsaussteller und leistender Unternehmer identisch sein. Leistender Unternehmer kann auch ein 'Strohmann' sein, der für 'Hintermänner' auftritt. Voraussetzung ist: ...

Peter Vogt
18.10.2021

Fahrtenbuch: Kleine Ungenauigkeiten machen nicht die ganze Aufzeichnung zunichte

Teilen
Merken
Kommentieren

Ein Finanz­amt darf bei einer Prüfung des Fahrtenbuchs eines GGF die Aufzeichnungen nicht als „nicht ordnungsgemäß“ abtun, falls als Reiseziele nur Ortsnamen oder Abkürzungen von Orten eingetragen, jedoch keine „konkreten Angaben“ gemacht worden sind. Das hatte hier zur Folge, dass zurückliegende ...

Peter Vogt
18.10.2021

Verpflegungspauschale — auch ohne 'erste Tätigkeitsstätte' wird gekürzt

Teilen
Merken
Kommentieren

. Grundsätzlich können Arbeitnehmer bei Dienstreisen Mehraufwendungen für Verpflegung abziehen oder vom Arbeitgeber steuerfrei erstatten lassen. Dafür gibt es Pauschalen. Werden die Arbeitnehmer auf Veranlassung des Arbeitgebers beköstigt, so wird der Verpflegungspauschbetrag entsprechend gekürzt. Das Gesetz regelt dazu ausdrücklich, dass ...

Peter Vogt
18.10.2021

Arbeitsrechtliche Aspekte bei der Überlassung eines Firmenwagens — Teil 2

Teilen
Merken
Kommentieren

Bei Entzug der Fahr­erlaubnis kann der Arbeitnehmer, dessen Hauptpflicht aus dem Arbeitsverhältnis das Fahren ist, die von ihm geschuldete Leistung nicht erbringen. ­Damit besteht ein personenbedingter Kündigungsgrund. Kündigungen sind jedoch immer nur als letztes Mittel möglich. Ob eine Kündigung, evtl. sogar eine fristlose Kündigung, ...

Peter Vogt
18.10.2021

Kein Abgeltungsteuersatz bei Fremdfinanzierung durch Gesellschafter

Teilen
Merken
Kommentieren

Einkünfte aus Kapitalvermögen werden in aller Regel mit dem 25%igen Abgeltungsteuersatz besteuert (§ 32d Abs. 1 EStG). Bei einer Fremdfinanzierung durch einen Gesellschafter kommt der 25%ige Steuersatz aber oft nicht zum Ansatz (§ 32d Abs. 2 Satz 1 Nr. 1 Buchst. b EStG). Für qualifiziert beteiligte Gesellschafter greift die tarifliche ...

Peter Vogt
11.10.2021

Arbeitsrechtliche Aspekte bei der Überlassung eines Firmenwagens — Teil 1

Teilen
Merken
Kommentieren

Viele Mandanten überlassen ihren Arbeitnehmern als Mittel der alternativen Entlohnung einen Firmenwagen, der auch privat genutzt werden darf. Laut Kraftfahrtbundesamt waren zum Stichtag 1.1.2020 ungefähr 11 % des gesamten Pkw-Bestands gewerblich zugelassen. Das sind immerhin über 5,2 Millionen Pkw. Die wichtigsten steuerlichen Aspekte haben ...

Peter Vogt
11.10.2021

Dokumenten-Abruf für Abonnenten

Als Abonnent erhalten Sie nicht nur geldwerte Tipps. Feste Bestandteile der Ausgabe sind auch aktuelle Urteile, Verwaltungsanweisungen, Gutachten und weitere Unterlagen, die wir eigens für Sie zusammenstellen. Sie können diesen Leser-Service hier online abrufen.

Testen Sie unser Kennenlernpaket!

Lernen Sie Ihren 'markt intern'-Branchenbrief unverbindlich kennen! Ihr persönliches Kennenlernpaket ist mit keinerlei versteckten Kosten oder Abonnements verbunden.

Suche
Nutzen Sie unser Archiv!

Lesen Sie Ausgaben und Beilagen aller Jahrgänge als PDF oder HTML-Brief!

Beliebte Schlagwörter miDirekt

miDIREKT Login

Dieser Inhalt ist nur mit einem entsprechenden miAbo zugänglich. Falls Sie über ein miAbo verfügen, können Sie sich hier einloggen.

Abbrechen
Wir haben Ihnen einen Link zur Erstellung eines neuen Passwortes geschickt. Bitte überprüfen Sie Ihren Posteingang.

Sie benötigen Unterstützung? - Hier geht´s zum Hilfebereich.
Wenn Sie sich über unsere Abo-Angebote informieren möchten, klicken Sie hier:
Liebe Leserinnen und Leser,
in unserem monatlichen Newsletter erhalten Sie regelmäßig einen Überblick über die wichtigsten Nachrichten, Standpunkte, Experten-Tipps, Ratgeber sowie aktuelle Verlagsaktionen, die Sie im täglichen Geschäft gewinnsteigernd einsetzen können.
Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen markt intern-Newsletter






* Pflichtfelder

Artikel teilen

Bitte wählen Sie eine Plattform, auf der Sie den Artikel teilen möchten:

Merkliste
Sie sind noch nicht angemeldet.
Bitte melden Sie sich als User an, dann können wir Ihre Merkliste erweitern.

Abbrechen

Legende
  • frei zugängliche, gekaufte oder jene Artikel, die in Ihren Abonnements enthalten sind.
  • Artikel, die Sie mit Ihrem erworbenen Pass-Kontingent
    (Tagespass oder 5 Artikel PLUS Pass) freischalten können.
  • gesperrte Artikel, die Sie durch den Kauf eines Passes
    (Tagespass oder 5 Artikel PLUS Pass) oder Abonnements freischalten können.

Bitte beachten Sie, dass der Tagespass nur Artikel beinhaltet, die nicht älter als 7 Tage sind. Details entnehmen Sie bitte unserer Abo-Übersicht. Alle Ihre gekauften Produkte finden Sie nach Login unter MEIN MI rechts oben im Hauptmenü.