Heikles Thema: Auskunftsanspruch nach dem Entgelttransparenzgesetz

Teilen
Merken
Kommentieren

Nach § 10 Abs. 1 Satz 1 Entgelttransparenzgesetz (EntgTranspG) haben Beschäftigte in Betrieben mit mehr als 200 Mitarbeitern einen Anspruch darauf zu erfahren, wie viel jemand anderes, der im Betrieb vergleichbare Arbeit erledigt, verdient. So soll der oder die Beschäftigte überprüfen können, ob das Entgeltgleichheitsgebot eingehalten wird.

Dr. Claudia Ossola-Haring
04.08.2020

Auf den Punkt gebracht

Teilen
Merken
Kommentieren

Wiedereingliederung: Auch die Fahrkosten zahlt die Krankenkasse. Nimmt ein Arbeitnehmer an einer stufenweisen Wiedereingliederungsmaßnahme teil, und zahlt seine gesetzliche Krankenkasse für die Dauer der Maßnahme weiterhin Krankengeld, so kann der Arbeitnehmer durchsetzen, auch die Fahrkosten zum Arbeitsort von der Krankenkasse erstattet zu ...

Dr. Claudia Ossola-Haring
04.08.2020

The wind of change

Teilen
Merken
Kommentieren

Ein agiler Körper bewegt sich schneller und geschmeidiger als ein verspannter Körper. Diese logische Schlussfolgerung aus dem Sport lässt sich auch auf Unternehmen übertragen. Laut einer internationalen Studie der Hochschule Koblenz verbessern sich Arbeitsergebnisse und Effizienz, wenn agile Methoden wie Kanban, Scrum und Ähnliches verwendet ...

Dr. Claudia Ossola-Haring
04.08.2020

Urlaubsverfall bei Erwerbsminderung und dauerhafter Krankheit?

Teilen
Merken
Kommentieren

Nach § 7 Abs. 3 Bundesurlaubsgesetz (BUrlG) muss ­Urlaub im laufenden Kalenderjahr gewährt und genommen werden. Eine Übertragung des Urlaubs auf die ersten drei Monate des folgenden Kalenderjahres ist nur statthaft, wenn dringende betriebliche oder in der Person des Arbeitnehmers liegende Gründe dies rechtfertigen. Danach verfällt der ...

Dr. Claudia Ossola-Haring
21.07.2020

Sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz ist kein Kavaliersdelikt

Teilen
Merken
Kommentieren

Wer andere Mitarbeiter oder Untergebene am Arbeitsplatz sexuell belästigt, riskiert seine fristlose Kündigung, selbst wenn er schon langjährig bei seinem Arbeitgeber tätig ist (Landesarbeitsgericht Köln, Az.: 4 Sa 644/19  agi 152001). Er scheint schon ein etwas derberer Mensch gewesen zu sein, der Herr Lars Leif. Wahrscheinlich stufte er ...

Dr. Claudia Ossola-Haring
21.07.2020

No hot Summer Nights — und auch keine hot Sundays

Teilen
Merken
Kommentieren

Keine Sorge, wir von 'agi' sind nicht unter die Songschreiber gegangen, sondern wir werden den Ohrwurm nicht mehr los, seit wir wissen, dass Getränke- und Eishersteller keine Sonn- und Feiertagsarbeit leisten dürfen. Brauereien, Betrieben zur Herstellung alkoholfreier ­Getränke, Schaumwein, Betrieben des Großhandels mit Erzeugnissen dieser ...

Dr. Claudia Ossola-Haring
21.07.2020

Auf den Punkt gebracht

Teilen
Merken
Kommentieren

Keine Corona-Pause für den Mindestlohn: Im Juli 2022 wird der Mindestlohn 10,45 € je Zeitstunde betragen. Aktuell liegt er bei 9,35 €. Die Mindestlohn-Kommission sieht in ihrem Anpassungsbeschluss eine Steigerung in mehreren Schritten vor: zum 1.1.2021: 9,50 € zum 1.7.2021: 9,60 € zum 1.1.2022: 9,82 € zum 1.7.2022: 10,45 ...

Dr. Claudia Ossola-Haring
21.07.2020

Keine Angst vor neuen Dingen

Teilen
Merken
Kommentieren

Man kann es nicht leugnen, dass soziale Medien einen großen Einfluss auf uns haben – privat und auch beruflich. Auch für die HR-Kommunikation spielen die Plattformen eine wichtige Rolle. So wird hier nicht nur nach Jobs gesucht, auch werden potenzielle Arbeitgeber von Bewerbern unter die Lupe genommen und die Social Media Posts analysiert. Das ...

Dr. Claudia Ossola-Haring
21.07.2020

Die Menschlichkeit bleibt auf der Strecke

Teilen
Merken
Kommentieren

Die größte Wirtschaftskrise seit dem zweiten Weltkrieg hat uns bereits viel abverlangt. Auch die Mitarbeitenden müssen erst einmal hinter dem operativen Geschäft ­stehen, da die Krise viele Unternehmen unvorbereitet ­getroffen hat. Laut einer Studie des Beratungsunter­nehmens KKAG haben 69 Prozent der Führungskräfte und Personaler lieber ...

Dr. Claudia Ossola-Haring
21.07.2020

Riskante Reisen: Darf der Arbeitgeber sie verbieten?

Teilen
Merken
Kommentieren

Gerade jetzt, wo die ersten beängstigenden Bilder von ausflippenden Mallorca-Urlaubern am Ballermann über den Bildschirm flimmern, sehr verehrte Damen und Herren, werden wir regelmäßig gefragt, ob man als Arbeitgeber Reisen in Corona-Risikogebiete verbieten kann bzw. darf. Zumal mancher Arbeitnehmer schon im Kollegenkreis von der Megaparty im ...

Dr. Claudia Ossola-Haring
20.07.2020

Dokumenten-Abruf für Abonnenten

Als Abonnent erhalten Sie nicht nur geldwerte Tipps. Feste Bestandteile der Ausgabe sind auch aktuelle Urteile, Verwaltungsanweisungen, Gutachten und weitere Unterlagen, die wir eigens für Sie zusammenstellen. Sie können diesen Leser-Service hier online abrufen.

Testen Sie unser Kennenlernpaket!

Lernen Sie Ihren 'markt intern'-Branchenbrief unverbindlich kennen! Ihr persönliches Kennenlernpaket ist mit keinerlei versteckten Kosten oder Abonnements verbunden.

Suche
Nutzen Sie unser Archiv!

Lesen Sie Ausgaben und Beilagen aller Jahrgänge als PDF oder HTML-Brief!

miDIREKT Login

Dieser Inhalt ist nur mit einem entsprechenden miAbo zugänglich. Falls Sie über ein miAbo verfügen, können Sie sich hier einloggen.

Abbrechen
Wir haben Ihnen einen Link zur Erstellung eines neuen Passwortes geschickt. Bitte überprüfen Sie Ihren Posteingang.

Sie benötigen Unterstützung? - Hier geht´s zum Hilfebereich.
Wenn Sie sich über unsere Abo-Angebote informieren möchten, klicken Sie hier:
Liebe Leserinnen und Leser,
in unserem monatlichen Newsletter erhalten Sie regelmäßig einen Überblick über die wichtigsten Nachrichten, Standpunkte, Experten-Tipps, Ratgeber sowie aktuelle Verlagsaktionen, die Sie im täglichen Geschäft gewinnsteigernd einsetzen können.
Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen markt intern-Newsletter






* Pflichtfelder

Artikel teilen

Bitte wählen Sie eine Plattform, auf der Sie den Artikel teilen möchten:

Merkliste
Sie sind noch nicht angemeldet.
Bitte melden Sie sich als User an, dann können wir Ihre Merkliste erweitern.

Abbrechen

Legende
  • frei zugängliche, gekaufte oder jene Artikel, die in Ihren Abonnements enthalten sind.
  • Artikel, die Sie mit Ihrem erworbenen Pass-Kontingent
    (Tagespass oder 5 Artikel PLUS Pass) freischalten können.
  • gesperrte Artikel, die Sie durch den Kauf eines Passes
    (Tagespass oder 5 Artikel PLUS Pass) oder Abonnements freischalten können.

Bitte beachten Sie, dass der Tagespass nur Artikel beinhaltet, die nicht älter als 7 Tage sind. Details entnehmen Sie bitte unserer Abo-Übersicht. Alle Ihre gekauften Produkte finden Sie nach Login unter MEIN MI rechts oben im Hauptmenü.