Belegpflicht: Ausnahmeregelungen werden vom Handel gefordert

18.06.2020
Kommentieren
Merken
Drucken

Seit dem 1. Januar 2020 müssen Händler mit elektronischen Kassensystemen ihren Kunden bei jedem Kauf unaufgefordert einen Beleg aushändigen – ob nun  Sporthändler  Apotheker  Friseure  Bäcker. Das soll Steuerbetrug verhindern. Der Einzelhandel sowie Hand­werker haben diese Vorschrift als bürokratisch und überflüssig kritisiert. Gut ein halbes Jahr nach der Einführung der Bonpflicht, stehen Verbände dem Aushändigen des Kauf­belegs immer noch kritisch gegenüber. „Die Bonpflicht war und ist überflüssig“, sagt ein Sprecher des Handelsverbands Deutschland (HDE)/Berlin. Die Belegpflicht sorge nur für Mehraufwand, dem kein zusätzlicher Nutzen gegenüber­stehe, so der HDE weiter. An den Kassen der Einzelhändler haben sich Kunden und auch Händler daran gewöhnt, doch die meisten Verbraucher vernichten ihre Bons schnell nach dem Mitnehmen wieder, was Unmengen an Papiermüll zur Folge hat. „Das Finanzministerium sollte die vorgesehenen Ausnahmetatbestände für die Bonpflicht praktikabel gestalten, um das nutzlose Ausdrucken von Kassenbelegen im Einzelhandel zumindest ein wenig einzudämmen“, so HDE-Hauptgeschäftsführer Stefan Genth. Der Handelsverband Deutschland fordert eine umweltschonende und kostensparende ­Methode der Bonpflicht, ohne dass die Steuerehrlichkeit gefährdet wird. Auch Händler aus der Republik melden sich zu diesem Thema zu Wort und teilen Ihrer Sport­redaktion mit: „Kunden stecken sich den Kassenbon beim Kauf von Schuhen oder Fitnessgeräten immer ein. Beim Kauf von Kleinigkeiten, die so gut wie nie reklamiert bzw. umgetauscht werden, landet der Kassenbon direkt im Müll. Diese Papier­verschwendung ­können wir uns doch alle sparen!“ Ob die Politik eine entsprechende umweltfreundliche und kostengünstige Ausnahmeregelung für Händler endlich mal einsieht und bespricht, wäre eine sinnvolle Überlegung wert. Noch ist nichts davon zu ­hören, doch Ihre 'mi'-Sportredak­tion bleibt am Ball! Durch die Belegpflicht hat sich nichts zum Positiven ­geändert – wie ­stehen Sie zur Bonpflicht? Teilen Sie uns Ihre Meinung unter [email protected] mit.

Katharina Mika
Ressortleiterin
Schlagwörter:
,
,
Ausgaben und Beilagen
Neue Ausgaben und Beilagen als PDF oder direkt im Browser lesen:
Alle Ausgaben und Beilagen
Beliebte Schlagwörter miDirekt

miDIREKT Login

Dieser Inhalt ist nur mit einem entsprechenden miAbo zugänglich. Falls Sie über ein miAbo verfügen, können Sie sich hier einloggen.

Abbrechen
Wir haben Ihnen einen Link zur Erstellung eines neuen Passwortes geschickt. Bitte überprüfen Sie Ihren Posteingang.

Sie benötigen Unterstützung? - Hier geht´s zum Hilfebereich.
Wenn Sie sich über unsere Abo-Angebote informieren möchten, klicken Sie hier:
Liebe Leserinnen und Leser,
in unserem monatlichen Newsletter erhalten Sie regelmäßig einen Überblick über die wichtigsten Nachrichten, Standpunkte, Experten-Tipps, Ratgeber sowie aktuelle Verlagsaktionen, die Sie im täglichen Geschäft gewinnsteigernd einsetzen können.
Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen markt intern-Newsletter






* Pflichtfelder

Artikel teilen

Bitte wählen Sie eine Plattform, auf der Sie den Artikel teilen möchten:

Merkliste
Sie sind noch nicht angemeldet.
Bitte melden Sie sich als User an, dann können wir Ihre Merkliste erweitern.

Abbrechen

Legende
  • frei zugängliche, gekaufte oder jene Artikel, die in Ihren Abonnements enthalten sind.
  • Artikel, die Sie mit Ihrem erworbenen Pass-Kontingent
    (Tagespass oder 5 Artikel PLUS Pass) freischalten können.
  • gesperrte Artikel, die Sie durch den Kauf eines Passes
    (Tagespass oder 5 Artikel PLUS Pass) oder Abonnements freischalten können.

Bitte beachten Sie, dass der Tagespass nur Artikel beinhaltet, die nicht älter als 7 Tage sind. Details entnehmen Sie bitte unserer Abo-Übersicht. Alle Ihre gekauften Produkte finden Sie nach Login unter MEIN MI rechts oben im Hauptmenü.