Wie Mennekes das E-Handwerk in der E-Mobilität voranbringt

14.12.2021
Kommentieren
Merken
Drucken

„Viele elektrotechnische Fachbetriebe sind sehr gut aufgestellt, geht es um Know-how bei der Installation von Ladesystemen“, sagt Sebastian Braun, Leiter Technische Services & Trainings bei Mennekes, im Gespräch mit 'markt intern' Elektro-Installation (miEI). Die Erfahrung zeigt aber auch: So mancher Kunde, der eine Ladestation (oder auch mehrere) für Elektroautos kauft, möchte, dass der Elektrohandwerker seines Vertrauens diese installiert und in Betrieb nimmt. Verständlich! Allerdings hat das sich rasant entwickelnde 'Geschäftsfeld Ladeinfrastruktur' eine hohe Schlagzahl an technologischen Entwicklungen und die machen es dem einen oder anderen E-Handwerker schwer, ständig up to date zu sein. Hinzu kommt: Anfangs waren es oft einfache Ladepunkte. Inzwischen geht es um Ladelösungen mit Lastmanagement, Photovoltaik und Eigenstromnutzung. Für Parkplätze von Industrie und Gewerbe sind zukunftstaugliche E-Mobilitäts-Konzepte gefragt, bei denen auch Themen wie anforderungsgerechte Abrechnung, Eichrechtskonformität und Systemmonitoring eine Rolle spielen. Und nicht alle Anbieter, die sich im immer größer werdenden Feld der E-Mobilität tummeln, haben das installierende Fachhandwerk im Blick, wenn es darum geht, für anspruchsvolle Ladelösungen auch einen Know-how-Transfer zu bieten. Fachbetriebe, die heute und in naher Zukunft im Konzert der E-Mobilität die erste Geige spielen möchten, sind gut beraten, sich und ihre Mitarbeiter fit zu halten. Doch die Auftragsbücher sind übervoll, die Mitarbeiter ausgelastet. Wann bleibt da Zeit, sich für eine individuelle Installations­beratung auf den neuesten Stand zu bringen?

Die How-to-Videos von Mennekes im Überblick:

  1. AMTRON Xtra oder Premium im Energy Manager Modus — Inbetriebnahme und Konfiguration des AMTRON Xtra oder Premium in Verbindung mit einer PV-Anlage
  2. AMTRON Xtra oder Premium per WLAN in das Heimnetz­werk — Integration der Wallbox AMTRON Xtra oder Premium mittels WLAN in das Heimnetzwerk
  3. AMTRON Xtra oder Premium Leitfaden 'Netzwerktechnik' — Worauf man bei der Verbindung eines Ladesystems zu einem bestehenden Netzwerk achten sollte
  4. Inbetriebnahme und Konfiguration des AMTRON Premium in Verbindung mit einem e-Mobility-Gateway oder einer Lade­säule Smart
  5. Wie öffne ich das Webinterface der ACU eMobility-Gateway & Ladesäule Smart
  6. Wie öffne ich das Webinterface AMTRON Xtra und Premium (HCC3)
  7. Integration der AMTRON Xtra oder Premium mittels LAN in das Heimnetzwerk
  8. NEU: Wie öffne ich das Webinterface AMTRON Charge Control, AMTRON Professional und AMEDIO Professional?
  9. NEU: Betriebsmodus 'Autostart' AMTRON Charge Control, AMTRON Professional und AMEDIO Professional
  10. NEU: Vernetzung zu einer Ladeinfrastruktur AMTRON Charge Control, AMTRON Professional und AMEDIO Professional
  11. NEU: Backendanbindung via GSM AMTRON Professional und AMEDIO Professional

Ein E-Mobilitätsspezialist der ersten Stunde ist der Hersteller Mennekes auch darin, das Handwerk professionell und unbürokratisch zu unterstützen, wenn es dann doch mal etwas komplizierter werden sollte. Die Sauerländer setzen auf umfangreiche Wissensvermittlung über die Mennekes Academy und haben im Laufe der Zeit dafür ein beeindruckendes Programm entwickelt – von Schulungen und Webinaren über technische Leitfäden bis hin zu technischen Erklärvideos. „Mehr wissen bedeutet: besser beraten und mehr verkaufen“, weiß Sebastian Braun. „Viele E-Handwerker haben die Seminare von Mennekes besucht, aber eben nicht alle.“ Neuestes Angebot der Academy sind sogenannte How-to-Videos: Die geben Ihnen kurz und knackig genau die benötigten Informationen, wenn es auf der Baustelle gerade mal brennt. Beispielsweise wie das Webinterface der Accounting Controll Unit (ACU) geöffnet wird, die in das eMobility-­Gateway und in die Ladesäule Smart integriert ist. Oder wie der Betriebsmodus 'Autostart' bei den Wallboxen AMTRON Charge Control und AMTRON Professional sowie der Ladesäule AMEDIO Professional eingestellt wird.

In fünf bis sieben Minuten wird einfach und verständlich erklärt und mit Bildern und Screenshots untermalt, wie der Installateur Schritt für Schritt vorgehen muss, um zum Ziel zu kommen. Es ist außerordentlich hilfreich, dass Mennekes die hier erläuterten Inhalte nicht nur in Worten erklärt, sondern diese in einem professionellen Erklärvideo veranschaulicht. Und zwar so, dass jedes einzelne 'to do' plausibel und nachvollziehbar erscheint.

Sebastian Braun
© Mennekes
Sebastian Braun

Momentan gibt es elf dieser How-to-Videos (siehe Kasten); gerade wurden vier neue veröffentlicht. Wie die ­Filme entstehen, erklärt Sebastian Braun: „Zuerst wird der Bedarf ermittelt: Bei welchen Themen braucht das Handwerk Unterstützung?“ Dafür hat Mennekes das Ohr direkt am Markt: Am Großhandel, denn der weiß schnell wie das Handwerk mit einem Produkt umgeht. Auch das Qualitätspartner-­Netzwerk eMobility, das sind inzwischen 250 von Mennekes ex­pli­zit geschulte und zertifizierte In­stallationspartner, gibt Hinweise auf benötigte Unterstützung im E-Handwerk. Und auch 1.400 an der Mennekes Academy in E-Mobilität ausgebildete Installationsunternehmen berichten Braun und Kollegen wo der Schuh noch drücken könnte.

Ist das Thema für einen solchen How-to-Film ausgemacht, wird im Hause Mennekes ein sogenanntes Storyboard geschrieben. Ein Storyboard ist eine zeichnerische Version ­eines Drehbuchs. Im Fall des erwähnten Videos zum Betriebsmodus 'Autostart' bei den Ladesystemen AMTRON Charge Control AMTRON Professional sowie der Ladesäule AMEDIO Professional heißt das die grafische Abfolge von Antworten auf Fragen wie:  Welche Voraussetzung muss erfüllt sein? Das Ladesystem muss installiert sein  Was braucht der Handwerker an Werkzeug und Zubehör? Einen Laptop mit Administrationsrechten, ein USB- oder Ethernetkabel  Was ist als erstes zu tun? Laptop und Ladestation via Ethernetkabel verbinden und das Webinterface öffnen. In der Folge wird der Installateur Schritt für Schritt, unterstützt durch Bilder und Screenshots, durch die Konfiguration gelotst. Problem gelöst.

Die technische Umsetzung der Videos erledigt dann eine darauf spezialisierte Agentur. Bevor das fertige Video online geht, wird jeder Film von dem bei Mennekes für das jewei­lige Produkt zuständigen Produktmanager abgenommen.

Alle Videos sind didaktisch durchdacht aufgebaut – und kommen so schnell wie möglich auf den Punkt. „Darin gibt es kein Unboxing oder andere Randthemen; nach 30 Sekunden ist die erste Lösung da: Auf der Baustelle muss es schnell gehen, kein Handwerker hat Zeit, die Infos müssen zeitnah verfügbar und einfach zu verstehen sein. Da kann keiner in einer Bedienungsanleitung blättern“, weiß Braun.

In den kommenden Monaten sollen weitere zehn Filme gedreht werden. Zu finden sind die Videos unter https://www.chargeupyourday.de/wissen/wissenstransfer/how-to-videos/ oder im YouTube-Kanal von Mennekes.

miEI findet: Seit Kurzem wird die Installation gewerblich genutzter Ladepunkte gefördert und damit die Nachfrage nach Ladeinfrastruktur für Unternehmen angeheizt. Wie auch bei der privaten Förderung sind Sie hier vorn dabei, denn die Förderung gibt es nur, wenn ein qualifizierter Fachbetrieb involviert ist. Das elektrotechnische Fachhandwerk kann sich an dieser Stelle als Energieexperte in Szene setzen – mit den How-to-Videos von Mennekes als wertvolle unterstützende Tools. miEI bleibt für Sie dran!

Dörte Fleischhauer
Chefredakteurin
Schlagwörter:
,

miDIREKT Login

Dieser Inhalt ist nur mit einem entsprechenden miAbo zugänglich. Falls Sie über ein miAbo verfügen, können Sie sich hier einloggen.

Abbrechen
Wir haben Ihnen einen Link zur Erstellung eines neuen Passwortes geschickt. Bitte überprüfen Sie Ihren Posteingang.

Sie benötigen Unterstützung? - Hier geht´s zum Hilfebereich.
Wenn Sie sich über unsere Abo-Angebote informieren möchten, klicken Sie hier:
Liebe Leserinnen und Leser,
in unserem monatlichen Newsletter erhalten Sie regelmäßig einen Überblick über die wichtigsten Nachrichten, Standpunkte, Experten-Tipps, Ratgeber sowie aktuelle Verlagsaktionen, die Sie im täglichen Geschäft gewinnsteigernd einsetzen können.
Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen markt intern-Newsletter






* Pflichtfelder

Artikel teilen

Bitte wählen Sie eine Plattform, auf der Sie den Artikel teilen möchten:

Merkliste
Sie sind noch nicht angemeldet.
Bitte melden Sie sich als User an, dann können wir Ihre Merkliste erweitern.

Abbrechen

Legende
  • frei zugängliche, gekaufte oder jene Artikel, die in Ihren Abonnements enthalten sind.
  • Artikel, die Sie mit Ihrem erworbenen Pass-Kontingent
    (Tagespass oder 5 Artikel PLUS Pass) freischalten können.
  • gesperrte Artikel, die Sie durch den Kauf eines Passes
    (Tagespass oder 5 Artikel PLUS Pass) oder Abonnements freischalten können.

Bitte beachten Sie, dass der Tagespass nur Artikel beinhaltet, die nicht älter als 7 Tage sind. Details entnehmen Sie bitte unserer Abo-Übersicht. Alle Ihre gekauften Produkte finden Sie nach Login unter MEIN MI rechts oben im Hauptmenü.