< Vorheriger Artikel
14.06.2018 11:36 Alter: 10 Tage

Elektrogroßhändler Hagemeyer schließt laut Betriebsrat 20 Standorte und baut ca. 400 Arbeitsplätze ab


Düsseldorf/München. Der zur Rexel-Gruppe gehörende Großhändler für Elektrotechnik Hagemeyer/München schließt rund 20 Standorte und streicht mindestens 396 Arbeitsplätze in Deutschland. Das geht aus einem Schreiben des Gesamtbetriebsrates vom 8. Juni hervor, das dem Düsseldorfer Brancheninformationsdienst ʹmarkt internʹ-Elektro-Installation vorliegt.

Stephan Strauss, CEO Hagemeyer Deutschland, hatte in einem Schreiben an die Belegschaft vom gleichen Tag nur von 17 Standorten gesprochen. Von den Schließungen betroffen ist vor allem das Handwerks- und Projektgeschäft  (’C&I’-Geschäft) des Großhändlers. Strauss bezeichnete diesen Geschäftszweig in seinem Rundschreiben als  „aufgrund der Komplexität und Tiefe der dysfunktionalen Organisation nicht mehr entwickelbar.“

Laut Gesamtbetriebsrat von Hagemeyer handelt es sich bei den Standorten, die geschlossen werden, um folgende Städte: Berlin (beide Standorte), Rhein Sieg, Dortmund, Düsseldorf, Frankfurt/Oder, Gelsenkirchen, Hamburg, Hannover, Karlsruhe, Kassel, Köln, Krefeld, Magdeburg, Mannheim, Oberhausen, Passau, Ravensburg, Ratingen, Stuttgart. An folgenden Standorten wird das C&I-Geschäft eingestellt, jedoch sollen die Mitarbeiter, sofern das möglich ist, in den wirtschaftlich erfolgreicheren Industriebereich übernommen werden: Braunschweig, Bremen, Saarbrücken und Würzburg. Laut CEO Strauss sollen die Maßnahmen bis zum 30.9.2018 abgeschlossen sein.

Oliver Blumberg, Chefredakteur ʹmarkt intern‘-Elektro-Installation, kommentiert: „Das sich seit Monaten abzeichnende Drama rund um Hagemeyer Deutschland nimmt konkrete Formen an. Auch wenn nicht abschließend geklärt ist, welche Bedeutung das Handwerksgeschäft für Hagemeyer in Zukunft noch haben wird, dürfte feststehen, dass das C&I-Segment nicht mehr oberste Priorität haben wird. Nicht vergessen sollte man, dass in den 396 auf Vollzeit bezogenen Stellen, die abgebaut werden, vermutlich auch Teilzeitbeschäftigte eingerechnet sind. Es dürften also tatsächlich mehr als 396 Menschen ihre Arbeit verlieren.“

Hagemeyer erwirtschaftete im vergangenen Jahr in Deutschland nach eigenen Angaben mit rund 1700 Mitarbeitern einen Umsatz von ca. 845 Mio. Euro. Das Unternehmen gehört zur internationalen Rexel-Gruppe/Paris, die im Jahr 2016 mit 27.000 Mitarbeitern rund 13.3 Mrd. Euro Umsatz erzielte.


Pressekontakt:

Dr. Bastian Peiffer

Pressesprecher
'markt intern'-Verlag

Grafenberger Allee 30
40237 Düsseldorf

Tel.: 0211/66 98 - 255
Fax:  0211/66 98 - 350

peiffer(at)markt-intern(dot)de

Dr. Bastian Peiffer

Pressemitteilungen 
abonnieren:


Abonnieren Sie unsere Presseinfos als RSS-Feed oder erhalten Sie unsere Pressemitteilungen per E-Mail